Top Angebote Erlesene & natürliche Steinböden

Naturstein, Pflege und Haustiere – passt das?

Ein Wohlfühlboden für Tierfans

Frau und Katze auf Schieferfliesen Mustang von jonastone

Kunden fragen uns oft, ob Natursteinböden ein geeigneter Bodenbelag für ihre geliebten Haustiere sind. Die Antwort darauf ist simpel: ein ganz klares Ja! Hund, Katze und Co. fühlen sich ausgesprochen wohl auf Fliesen und Terrassenplatten aus Naturstein und mit der richtigen Pflege wird auch Ihr Boden noch lange aussehen wie neu.
Herrchen und Frauchen können mit einem Bodenbelag aus Naturstein überhaupt nichts falsch machen. Regelmäßig bestätigen uns Kunden, dass ihre Haustiere sogar teilweise lieber direkt auf den Fliesen liegen, als in ihren Körbchen oder sonstigen Rückzugsmöglichkeiten.

Travertin-Light-Shooting, Junge mit HundEntspannung pur: ein Wohlfühlboden für die ganze Familie

Pflegetipps: Easy Alltagsreinigung & Zusatzschutz durch Imprägnierung

Auch die Pflege von Naturstein, wenn Tiere mit im Haushalt leben, unterscheidet sich nicht allzu sehr von der von uns empfohlenen Standardpflege. Allerdings ist es bei Haustieren umso wichtiger, dass eine Imprägnierung durchgeführt wird und auch regelmäßig aufgefrischt wird. Warum? Ganz einfach: Die Imprägnierung vermindert die Saugfähigkeit des Natursteins und so können Flüssigkeiten nicht so leicht in den Stein einziehen. Wenn also einmal etwas daneben geht, dann gilt: Flüssigkeiten zügig aufwischen und fertig. 

Katze liegt auf Travertin Light FliesenAuch Haustiere fühlen sich auf Travertinfliesen wohl

Naturstein – leicht zu pflegender Boden mit „Tarnfarbe“

Regelmäßiges Staubsaugen der Tierhaare sowie Nasswischen mit der Wischpflege genügt und der Boden strahlt wieder wie neu. Auch mit einem Boden aus Feinsteinzeug gestaltet sich die Pflege ganz einfach - entstehender Schmutz durch Haustiere kann den Fliesen nichts anhaben.

Generell gilt bei der Pflege von Naturstein, dass der Boden mit einer farblich lebendigeren Oberfläche wie beispielsweise Travertin eventuelle Flecken, Haare oder Staub besser kaschieren als einheitliche und sehr helle Steine. Aber auch hier darf und soll der persönliche Geschmack im Vordergrund stehen, denn mit der richtigen Pflege erstrahlt jeder Naturstein.

Großer Halt für kleine Pfoten!

Guter Halt für Tierpfoten

Wenn Herrchen heimkommt, oder draußen etwas Spannendes zu sehen ist, kann Parkett oder PVC bei einer wilden Jagd über den Boden schnell zu einer unfreiwilligen Rutschpartie für die vierbeinigen Mitbewohner werden. Nicht so auf Natursteinfliesen: Dank entsprechender Oberflächenbearbeitungen verfügt Naturstein im Innenbereich über eine rutschhemmende Wirkung

Deswegen eigenen sich getrommelte, geflammte oder stärker geschliffene Natursteine ebenso wie spaltraue Schieferfliesen. Diese bleiben auch bei Feuchtigkeit und Nässe rutschfest. 

Sicherheitsplus: Anders als polierte Oberflächen, bei denen Kratzspuren schnell sichtbar werden, bleiben strukturierte Natursteinböden von Kratzern und Co. unbeeindruckt. 

Travertinplatten fühlen sich richtig gut anAuch außen für Tierfans eine Boden zum Entspannen und Wohlfühlen: Travertin

Naturstein schmeckt Hund und Co nicht

Da wird das Heimkommen garantiert nicht zur bösen Überraschung: Anders als andere Bodenbeläge, wie z.B. Teppich oder Holzdielen, verleitet Naturstein Vierbeiner nicht zum Knabbern und Nagen. Die Haustiere würden sich daran buchstäblich die Zähne ausbeißen. Ein Natursteinboden macht einiges mit und bietet sogar noch einen praktischen Mehrwert, über den sich besonders Katzenfans freuen dürften: Da es sich um ein natürliches von Schadstoffen unbelastetes Material handelt, können die Fellnasen problemlos die Widerhaken ihrer Zunge am Boden schärfen. Sie müssen sich keine Sorgen wegen chemischen Inhaltsstoffen oder Weichmachern machen. 

Bei jedem Klima ein „tierischer“ Wohlfühlboden

Draußen ist es heiß und der Familienhund sucht Kühle? Naturstein ist ganzjährig ein Lieblingsplatz für den Vierbeiner! Bei hochsommerlichen Temperaturen spenden Fliesen im Haus angenehme Kühle und im Winter leiten sie Wärme optimal – in Kombination mit einer Fußbodenheizung wird auch Ihr Haustiger das besonders zu schätzen wissen!

Nicht nur Hunde und Katzen lieben die angenehme Haptik von Naturstein. „Erst kürzlich war ich bei Kunden, die mir erzählt haben, dass ihre Kaninchen es lieben, auf den neuen Travertin Medium Line-Fliesen herum zu toben“, erzählt Trendanalyst Patrick Finkbeiner. Die Dame des Hauses führt das auf den natürlichen Geruch des Natursteinbodens zurück. Auf dem alten Boden haben sich die Tiere laut ihrer Aussage nie so wohlgefühlt Ob es wirklich am Geruch liegt oder was genau die lieben Kleinen am neuen Natursteinboden so begeistert, bleibt wohl ihr Geheimnis. 

Aber wenn die Haustiere glücklich sind, dann sind es Frauchen und Herrchen auch.

Falls Sie noch weitere Fragen zur Pflege von Naturstein haben, helfen Ihnen unsere Berater gerne weiter!

Hund auf TravertinterrasseAuch die lieben Haustiere genießen das Leben auf der Travertin-Terrasse

Geschrieben von:

Myriam Schmöe

Myriam Schmöe ist Online-Redakteurin bei jonastone. Sie ist auf Wohnmessen unterwegs und präsentiert regelmäßig die aktuellen Trends aus dem Wohnbereich. In den sozialen Netzwerken bietet sie unseren Kunden eine Plattform für den Austausch mit jonastone und anderen Naturstein-Liebhabern.

Das könnte Sie auch interessieren

  1. Naturstein im Bad
  2. Naturstein imprägnieren
  3. Schiefer verlegen
  4. Oberflächenbearbeitungen von Naturstein: ein Überblick
  5. Kantenbearbeitung bei Naturstein
  6. Verlegemuster für Fliesen
  7. Naturstein reinigen

Telefonzeiten Zentrale Mannheim

Mo., Di., Mi., Fr.09:30 - 18:00 Uhr
Do.09:30 - 13:00 Uhr
Sa.09:30 - 15:30 Uhr
Tel.:+49 (0) 621 / 842 563 - 0
Fax:+49 (0) 621 / 842 563 - 29

E-Mail: info@jonastone.de
Zum Kontaktformular

Besuchen Sie uns vor Ort

Bitte lokale Öffnungszeiten beachten!
Youtubegoogle+