Artikelinhalte

    Entspannte Urlaubsmomente im Alltag erleben

    Die Travertin-Noce-Terrasse einer Kundin aus Philippsburg ist ein Lieblingsplatz für die ganze Familie

    Im weichen Licht des Spätnachmittags streicht sanft der Wind durch Bäume und Büsche des Gartens, zarte Schatten wandern langsam über den sattgrünen Rasen, die eingefassten Granitstufen hinunter zum Herzstück des Außenbereiches: der Terrasse. Lichtreflexe spielen auf den Platten des Travertin Noce und bringen alle Brauntöne und Schattierungen des Natursteins, von Cremefarben bis zu einem kräftigeren Walnussbraun, zum Leuchten.
    Wir sind genau hier: Zu Gast bei einer Kundin im badischen Philippsburg.

    Ein Boden, der Wärme und Sonne ausstrahlt

    Nach der Neugestaltung des Gartens mit sanftem, leicht hügeligen Verlauf und viel Grün, stand als nächster Schritt für die Hausbesitzerin in Philippsburg die Umgestaltung der Terrasse an. Sie und Ihre Familie freuen sich über den Natursteinboden mit Travertin Noce, der den höher gelegenen Garten harmonisch mit dem Haus verbindet. „Wir sind von der warmen Farbgebung der Natursteinplatten ganz begeistert“, so die Besitzerin „wegen des Laufgefühls dachten wir zunächst über einen Holzboden nach. Wir sind aber froh, uns für Naturstein entschieden zu haben.“

    Granit und Travertin rahmen Garten und Terrasse ein
    Im Sonnenlicht am Nachmittag wirkt der Travertin Noce deutlich heller

    Perfekte Kombi: Pflegeleichter Naturstein trifft ausdrucksstarkes Verlegemuster

    Die charaktervolle Optik des Steins wird durch das Verlegemuster „Römischer Verband“ noch besonders hervorgehoben: Mit seinen Platten in unterschiedlichen Formaten wird eine gewisse Lässigkeit und visuelle Auflockerung erzeugt, die angenehm mit der sanft braunen Farbgebung korrespondiert. Mit einem Blick für Ästhetik und Form, hat die Bauherrin Freude am Gestalten und einen Sinn für Schönes. „Auf der Homepage von jonastone ist uns dieses Verlegemuster aufgefallen und die Wirkung des Römischen Verbandes auf der fertigen Terrasse hat uns restlos überzeugt.“, erzählt die Hausherrin. Ein großes Pro-Argument für unsere Kundin war auch die leichte Pflege und Reinigung des Steines. „Ganz unproblematisch und schnell sind die Travertinplatten abgekehrt und gereinigt.“

    Mensch und Hund genießen den schönen Travertinboden
    Mensch und Hund genießen den schönen Travertinboden

    Ein Lieblingsplatz für alle Familienmitglieder

    Die Familienhündin, ein Irish Terrier, fühlt sich bei unserem Besuch auf dem neuen Terrassenboden offensichtlich ebenfalls pudelwohl. „Im Sommer genießt sie besonders die kühlen Winkel auf der Terrasse“, so die Eigenheimbesitzerin, und fügt leicht schmunzelnd hinzu: „Außerdem ist es für sie der perfekte Ausguck für Hof-und Hauskontrolle.“  Ein Lieblingsplatz der Familie sei aber die in intensivem Blau gehaltene Sitzecke. „Hier sind wir einfach gerne. Das sind Urlaubsmomente im Alltag; einfach zum Genießen.“ Die Sitzgarnitur bildet mit ihrer kühlen Farbe einen spannenden Kontrast zum warmen Braun des Natursteinbodens. Dieses Farbenspiel überzeugt in Kombination mit der einladenden Gemütlichkeit der Sitzecke, in welcher man einen schönen Blick auf das gesamte Grundstück hat.

    Travertinplatten fühlen sich richtig gut an
    Travertinplatten fühlen sich richtig gut an

    „Wir freuen uns sehr über unsere neue Terrasse“, so die Bauherrin, „mit der Neugestaltung von Garten und Boden haben wir es geschafft, etwas Schönes noch schöner zu machen.“ Wir freuen uns mit unserer Kundin und ihrer Familie und hoffen auf noch viele warme Sommertage und Abende, damit sie ihre neue Travertinterrasse mit allen Sinnen genießen können!

    Spielen auf der Naturstein-Terrasse macht Spaß!
    Spielen auf der Naturstein-Terrasse macht Spaß!
    Foto der Mitarbeiterin Myriam Schmöe

    Myriam Schmöe

    hat viele Texte für jonastone verfasst. Sie ist auf Wohnmessen unterwegs und hat den Überblick über die aktuellen Trends aus dem Wohnbereich.