Top Angebote Erlesene & natürliche Steinböden

Taunusquarzit

Naturstein aus der Heimatregion

Taunusquarzit-01

Faszinierender Quarzit – er besticht durch Farbvielfalt, Robustheit und spannende Schimmereffekte.  Als Herkunftsland dieses Natursteines ist uns hauptsächlich Skandinavien und Brasilien bekannt. Aber auch in heimischen Regionen gibt es große Vorkommen dieses reizvollen Hartgesteins: So zum Beispiel der helle Taunusquarzit des Rheinischen Schiefergebirges. In zahlreichen Steinbrüchen wird dieser Quarzsandstein, der nach dem Vorkommen im Taunus benannt ist, abgebaut und kommt im hohen Maße bei regionalen Bauvorhaben zum Einsatz.

Taunus - ein deutsches Mittelgebirge

Das Mittelgebirge Taunus ist ein Teil des Rheinischen Schiefergebirges und gehört zu den älteren Gebirgen Deutschlands. Seine höchste Erhebung ist der Große Feldberg mit 879 m.  Diese Gesteine entstanden in der geologischen Periode des Devon, das vor etwa 419 Millionen Jahren begann und vor etwa 359 Millionen Jahren endete. Der Taunus ist teilweise wenig besiedelt und hat ein umfangreiches Waldvorkommen. Im Westen wird der Taunus vom oberen Mittelrheintal begrenzt und vom Hunsrück getrennt.

Der Große Feldberg - die höchste Erhebung des Taunus. Das Taunusquarzit entstand über Jahrmillionen aus Ablagerungen aus dem Meer.

Wie sieht Taunusquarzit aus?

Weißliche, hell- und dunkelgraue Töne zeichnen des Quarzsandstein aus dem Schiefergebirge aus.  Der Sandstein mit kieseligen Bindemittel zeigt eine reizvolle, geschichtete Struktur und kann bräunliche oder rötliche Farbabschnitte beinhalten. Auch kleine Mengen Feldspat und Glimmer sind in dem quarzhaltigen Sandstein enthalten und sorgen für dezente Schimmereffekte – charakteristisch für den Naturstein Quarzit. Die besonderen Merkmale von Taunusquarzit sind sein hoher Quarzanteil, der 95 % übersteigen kann und seine robuste und widerstandskräftige Struktur.

Ein weiß-grauer Grundton mit geschichteter Struktur und vereinzelten Feldspat- und Glimmer-Anteilen: Taunusquarzit

Naturstein aus Meeressand

Wie ist Taunusquarzit entstanden? Hierfür muss man in weitläufige zeitliche Dimensionen eintauchen und die Geologie betrachten. Vor ungefähr 410 Millionen Jahren hat sich in einem flachen Meer mit starkem Wellengang Quarzsand mit hohem Quarzgehalt abgelagert. Über die Jahrmillionen des Erdzeitalters wurden diese Sande verdichtet und durch die Zementation mit Quarz in Gestein umgewandelt – metamorphe Prozesse, bei denen der charaktervolle Naturstein Taunusquarzit entstand.

Info: Taunusquarzit und Fossilien

Wie bei vielen Natursteinen sind auch bei Taunusquarzit vereinzelt Fossilien zu finden. Sie stammen vorwiegen aus dem maritimen Bereich, so beispielsweise Schnecken, urzeitliche Fische oder Brachiopoden (Armfüßer).

Schöne Alternativen zu Taunusquarzit

Quarzitfliesen und Quarzitplatten glänzen mit ihrem robusten Steinkern, der sie widerstandsfähig und pflegeleicht macht. Dazu wirkt ein Bodenbelag mit diesem Naturstein aufregend und effektvoll. jonastone hat mit den Quarzitfliesen Deoli Green einen dunklen Quarzit im Sortiment, der mit metallischem Schimmer und eleganter Wirkung punktet und auch als Riemchen an der Wand für einen Wow-Effekt sorgt. Die Quarzitfliesen Silver Grey von jonastone zeigen helle Grautöne bis hin zu Anthrazitfarben und faszinieren ebenfalls mit Schimmereffekten. Wer hellen Naturstein wie Taunusquarzit bevorzugt, findet sicherlich auch die Granitfliesen Kashmir White mit ihren weiß-grauen Tönen und den roten Einspengseln schön.

Foto "Großer Feldberg": © Oliver Erdmann/ Fotolia.com

Deko auf Fliesenboden Granit Kashmir WhiteGranit Kashmir White ist wie Taunusquarzit ein Hartgestein und hat eine ähnliche Optik. Eine schöne Alternative!

Geschrieben von:

Maitreya Dittmers ist im Online-Redaktionsteam von jonastone. Sie informiert über aktuelle Wohntrends, spannendes Hintergrund-Wissen, attraktive Looks mit Fliesen und Platten und hält Sie auf den sozialen Netzwerken über jonastone-News auf dem Laufenden.

Das könnte Sie auch interessieren

  1. Welcher Terrassenbelag passt zu mir?
  2. Anröchter Sandstein
  3. Quarzit Rio Dorado
  4. Quarzit Verblender
  5. Gelber Sandstein

Telefonzeiten Zentrale Mannheim

Mo., Di., Mi., Fr.09:30 - 18:00 Uhr
Do.09:30 - 13:00 Uhr
Sa.09:30 - 15:30 Uhr
Tel.:+49 (0) 621 / 842 563 - 0
Fax:+49 (0) 621 / 842 563 - 29

E-Mail: info@jonastone.de
Zum Kontaktformular

Besuchen Sie uns vor Ort

Bitte lokale Öffnungszeiten beachten!
Youtubegoogle+