Top Angebote Erlesene & natürliche Steinböden

Travertin Bodenplatten: Natürlich schön

Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema.

Zeitschrift und Schuhe auf Travertinterrasse Rustic
Travertin-Terrasse mit Ausblick Für den naturnahen Stil mit alpinem Charme: Rustikale Bodenplatten aus Travertin

Bodenplatten aus Travertin sind schön. Die Farbpalette eröffnet Variationen in Erdtönen, wärmendem Rot, elegantem Gold oder auch in dezenten Cremetönen. Einige Sorten zeichnen sich außerdem durch feine dunklere und hellere Einschlüsse aus und machen die Bodenplatten lebendig. 

Ganz besonders gefragt sind sogenannte getrommelte Bodenplatten aus Travertin. Noch beim Hersteller wird der Naturstein in eine rotierende Trommel gelegt und zusammen mit Bruchsteinen kräftig in Umdrehungen versetzt. Das Ergebnis ist ein Travertin mit abgerundeten Kanten und samtweicher Oberfläche, auch Antikmarmor genannt. Sie sind neugierig geworden? Erfahren Sie alles rund um die beliebten Bodenplatten für den Außenbereich. 

 

 

1. Wie entstehen diese Bodenplatten?

Travertin ist ein Ausfällgestein. Vereinfacht ausgedrückt: In einem Gewässer wird durch sich ändernde Verhältnisse Travertin ausgefällt und lagert sich ab. Es sind Travertin-Terrassen in den USA und der Türkei bekannt - gebaut wird mit dem Material schon seit römischen Zeiten.

Travertin Rustic ist ein echter Charakterstein!Offene Poren und einzigartige Einschlüsse machen getrommelten Travertin zu etwas Besonderem.

2. Sind die Poren in Travertin-Bodenplatten ein Zeichen schlechter Qualität?

Auf keinen Fall! Sie gehören zum "Wesen" der Bodenplatten - ihre Entstehung ist noch nicht restlos geklärt. Für viele Kunden ist dieser ursprüngliche Charme das schlagende Argument: Offenporiger Travertin ist im Trend! Travertin Rustic zum Beispiel hat solche offenen Poren und Einschlüsse in gelblichen, gräulichen oder auch erdfarbenen Tönen. Er dient wunderbar als Grundlage für eine mediterrane oder natürlich-rustikale Terrassengestaltung. 

Im Innenbereich, bei dünneren Fliesen, ist es üblich, die Fugenmasse beim Verlegen über den Stein zu ziehen und die Poren zu verschließen. Im Außenbereich, bei verlegten Bodenplatten, wird das Verfahren seltener angewandt und von uns nicht empfohlen. Möchte man Bodenplatten dennoch verfugen und die Poren verschließen, sollte auf ein wasserdurchlässiges Fugenmaterial geachtet werden, damit die Gefahr von Frostschäden erst gar nicht entsteht.

3. Ist Travertin frostsicher und tausalzbeständig?

Entgegen vieler Befürchtungen von Kunden ist Travertin trotz seiner großen Poren frostsicher, wenn er fachgerecht verlegt wurde. Dass Wasser in einen Naturstein eintreten kann ist nicht problematisch. Wichtiger ist, dass es problemlos auch wieder herausfindet, damit es sich nicht sammelt und sich bei Frost ausdehnt. Zum Glück lässt sich mit ein paar Verlegehinweisen ein guter Wasserablauf schaffen. Ausschlaggebend ist dabei eine lose Verlegung auf Edelsplitt und die Einhaltung eines Gefälles von 3%, damit Wasser ungehindert abfließen kann. Dann ist auch die letzte Befürchtung verschwunden, dass Travertin nicht frostsicher sei. 

Um auf der sicheren Seite zu sein, verzichten Sie bei Terrassenplatten aus Kalkstein am besten auf die Verwendung von Streusalz. Sie sind eingeschränkt tausalzbeständig. Es gibt aber gute Alternativen: Sand, Splitt oder Granulat erzielen den gleichen Effekt wie Tausalz.

4. Wird Travertin auf der ganzen Welt abgebaut und eingesetzt?

Travertine kommen aus der Türkei, sind von dort zu günstigen Konditionen zu beziehen, aus Italien, Ungarn, der Slowakei, Ungarn, dem Iran und Deutschland. Regional werden sehr unterschiedliche Farben der Bodenplatten bevorzugt, in Deutschland häufig eher creme- bis beigefarbene Töne.

Sonnige Terrasse mit dem Travertin MediumEine Imprägnierung ist ganz leicht aufzutragen und schützt Ihre Terrasse vor Flecken.

5. Sind Bodenplatten aus Travertin in den Farben beständig?

Ja, um ganz sicher zu gehen, sollten Sie die Bodenplatten imprägnieren, denn Laubreste oder andere natürliche Substanzen können unter Umständen Verfärbungen hervorrufen. Eine Imprägnierung wird in der Regel alle vier Jahre wiederholt und lässt sich ganz einfach auftragen.

Natürliche Gegebenheiten ändern sich, deshalb kann sich auch die Farbe von Naturstein von Charge zu Charge minimal verändern. jonastone empfiehlt deshalb 10% mehr Terrassenplatten zu bestellen, sodass Sie flexibler sind, falls Ihnen eine einzelne Bodenplatte nicht gefällt.

6. Ist auch ein Heimwerker in der Lage, Travertin im eigenen Garten oder auf der Terrasse zu verlegen?

Im Prinzip ja. Travertin-Bodenplatten zusammenzufügen ist keine Hexerei. Im Freien sind allerdings vor allem zwei Punkte zu beachten: Eine Fläche aus Natursteinen sollte ein Gefälle von ca. 3% aufweisen, damit Niederschläge abfließen können. Der Untergrund muss so gestaltet sein, dass sich kein Wasser “aufstauen” kann.

Kundenfoto: Schloss Heidelberger Weinkeller; Travertin-Platten Medium, verlegt im Außenbereich, Blick auf Säulen und über das GeländerEin Format mit Tradition: Der Römische Verband sorgt für mediterranes Flair.

7. Gibt es ein Standard-Verlegemuster für Travertin-Bodenplatten?

Ganz gewiss: der so genannte Römische Verband, der in kleinerer und größerer Ausführung zu haben ist. Die Bodenplatten werden in vier verschiedenen Größen nach einem vorher überlegten Muster angeordnet, das große und kleinere Bodenplatten abwechselt. So werden lange Fugen und zuviel Verschnitt vermieden. Außerdem macht das Verlegemuster auch noch optisch mächtig was her: Mediterranes Flair und Ursprünglichkeit sind garantiert. Erstmals angewandt wurde der Römische Verband in der Arena von Verona und verzauberte schon die Römer. 

Natürlich gibt es alternativ noch weitere Verlegemuster: Travertin kann zum Beispiel in einer Kreuzfuge oder einem Halbverband auf der Terrasse verlegt werden. Der Geschmack entscheidet. Für ein modernes Flair sorgen beispielsweise Natursteine im Großformat. Unseren rustikalen Travertin Medium und die modernen Travertine Medium SELECT und Classic Light bieten wir auch im Großformat 60x90cm an.

Übrigens: Im Vergleich zu Quarzit, Granit und Co. sind Terrassenplatten aus Kalkstein eher säureempfindlich. Entfernen Sie Flecken aus Marmor und Travertin ganz leicht mit einem Grundreiniger für Naturstein.

Noch Fragen? In unserer Übersicht wurde Ihre Frage noch nicht beantwortet? Unsere Beratung hilft Ihnen gerne bei allen Themen rund um Naturstein weiter. 

Alle fachlichen Hinweise in diesem Artikel sind unverbindlich und ersetzen nicht die Kenntnisse eines fachlich geprüften Natursteinverlegers.

Geschrieben von:

Infos, Inspiration und praktische Tipps: Spannende Texte mit viel Know-How rund um das Thema Fliesen & Platten und attraktive Anregungen für tolle Wohnraumgestaltung von dem jonastone-Redaktionsteam.

Das könnte Sie auch interessieren

  1. Travertinplatten verlegen
  2. Römischer Verband
  3. Travertin im Bad
  4. Die mediterrane Terrasse
  5. Garten-Gestaltung mit Travertin
  6. Traumambiente mit Naturstein und Holz

Telefonzeiten Zentrale Mannheim

Mo., Di., Mi., Fr.09:30 - 18:00 Uhr
Do.09:30 - 13:00 Uhr
Sa.09:30 - 15:30 Uhr
Tel.:+49 (0) 621 / 842 563 - 0
Fax:+49 (0) 621 / 842 563 - 29

E-Mail: info@jonastone.de
Zum Kontaktformular

Besuchen Sie uns vor Ort

Bitte lokale Öffnungszeiten beachten!
Youtube