Top Angebote Erlesene & natürliche Steinböden

Terrassenplatten imprägnieren

Was eine Imprägnierung bringt und welche Produkte wir empfehlen!

Blühende Travertin Natura Terrasse

Unsere Kunden fragen uns häufig: Was bewirkt eine Imprägnierung? Sollte man Terrassenplatten imprägnieren? Und wie oft muss die Imprägnierung erneuert werden? Hier beantworten wir Ihre Fragen! Die erste Antwort zum Sinn und Zweck einer Imprägnierung vorweg: Wie bei Winterstiefeln aus Leder oder Regenjacken für Outdoor-Wanderungen macht eine Imprägnierung Terrassenplatten wasser- und schmutzabweisend und wirkt damit optimal vorbeugend gegen Flecken. Schmutzspritzer können von imprägnierten Gehwegplatten ganz leicht abgewischt werden, ohne dass Sie einen Hochdruckreiniger verwenden müssen. Eine Imprägnierung ist also ein Top-Steinschutz und vereinfacht die Reinigung einer Naturstein-Terrasse!

Soll ich Terrassenplatten imprägnieren?

Bei Terrassenplatten aus Naturstein empfehlen wir eine Imprägnierung (vor allem, wenn Sie Kinder oder Tiere haben), denn damit sind die Platten besser vor Flecken geschützt. Bei den etwas robusteren Feinsteinzeugplatten ist eine Imprägnierung jedoch nicht notwendig, bei Betonplatten ein Kann aber kein Muss.

Wie wirkt eine Imprägnierung?

Eine Imprägnierung schützt die Terrassenplatten vor eindringender Feuchtigkeit und Flecken. Und das funktioniert so: Beim Imprägnieren von Naturstein dringt das lösemittelfreie Imprägniermittel in die Poren ein und bildet in den Kapillaren einen unsichtbaren Film (der sogenannte Nano-Effekt). So wird die Saugfähigkeit des Steins reduziert. Flüssigkeiten und Schmutz bleiben auf dem Stein „stehen“ und können auf den imprägnierten Terrassenplatten einfach weggewischt werden.

Wie imprägniert man Terrassenplatten?

Zunächst gilt als Ausgangsbasis: Der Terrassenboden oder die Gehwegplatten sollte sauber und trocken sein. Verschmutzungen und Grünbelag müssen davor entfernt werden. Dann das Imprägniermittel nach Packungsangaben auftragen, z.B. mit einer Malerrolle. Nach dem Auftragen zieht das Mittel schnell sichtbar in den Stein ein; die Gesamtfläche soll anschließend ca. 20-30 min trocknen. Die volle Wirkung der Imprägnierung entfaltet sich nach 48 Stunden.

Tipp: Video anschauen und Schritt für Schritt erfahren wie Sie Naturstein imprägnieren und verfugen. Allerdings sollten Sie beachten: Wir zeigen hier die Imprägnierung und Verfugung im Innenbereich. Der Imprägniervorgang ist für die Terrasse gleich - das Verfugen von Terrassenplatten jedoch unterschiedlich! 

Welche Imprägnierung für welchen Naturstein?

Unsere Empfehlung für Terrassenplatten aus Naturstein: die High Tech Imprägnierung von Lithofin Fleckstop W (lösemittelfrei, geruchsneutral und biologisch abbaubar). Damit können Sie z.B. Sandstein optimal imprägnieren. Für Marmor und andere säureempfindlichen Natursteinplatten mit polierter Oberfläche eignet sich Lithofin MN Fleckstop (lösemittelhaltig). Sie können für Ihre Terrassenplatten aber selbstverständlich auch Produkte anderer Marken verwenden, wenn diese für die Imprägnierung von Naturstein ausgewiesen sind. Möchten Sie nicht nur imprägnieren, sondern auch die Farben Ihrer Natursteinplatten hervorheben und verstärken? Dies erzielen Sie mit Lithofin Farbvertiefer. Die wasserabweisende Wirkung der Farbvertiefung ist jedoch lediglich ähnlich einer Imprägnierung, jedoch nicht so ein wirkungsvoller Oberflächenschutz wie die anderen genannten Produkte (ein Farbvertiefer schützt nur vor eindringendem Wasser, nicht vor Schmutz, Öl, usw….).

Wann muss erneut imprägniert werden?

Orientieren Sie sich an den Packungsangaben. Findet sich zur Auffrischung der Imprägnierung keine Angabe oder die Packung ist verloren gegangen, dann gilt meistens der durchschnittliche Wert: Terrassenplatten in der Regel alle 3 Jahre neu imprägnieren! Sie können auch den Test machen: Schütten Sie ein Glas Wasser auf die Terrassenplatten und beobachten Sie, ob das Wasser abperlt und schnell abtrocknet. Sie können aus dieser Beobachtung schließen, dass die Imprägnierung noch intakt ist und nicht erneuert werden muss. Bleibt die Stelle jedoch nass und trocknet sehr langsam ab, sollten Sie erneut imprägnieren.

Verändert sich der Stein durch eine Imprägnierung?

Keine Sorge, das Aussehen der Terrassenplatten aus Naturstein wird durch die Anwendung einer Imprägnierung nicht (oder nur äußerst geringfügig) verändert. Ganz im Gegensatz zu einer Versiegelung, in der ein sogenannter Nass-Wirkung entsteht, in der Farbe und Glanz intensiver werden.

Imprägnieren oder versiegeln – ist es das Gleiche?

Wie vermutet gibt es hier Unterschiede! Bei einer Steinversiegelung entsteht eine feine Beschichtung auf der Oberfläche der Terrassenplatten, was diese pflegeleicht macht, aber auch die Optik des Steins leicht verändert. Es entsteht ein (meist ungewollter) Nasseffekt. Das natürliche Aussehen des Steins geht damit doch etwas verloren. Beim Imprägnieren zieht das Mittel in die Terrassenplatten ein und verändert das Aussehen des Natursteins nicht (oder nur sehr geringfügig). Wenn Sie unsicher sind, testen Sie Ihre Variante zunächst auf einer Terrassenplatte und schauen, ob das Aussehen der Platte nach dem Imprägnieren oder Versiegeln anschließend Ihren Vorstellungen entspricht.

Trotz Imprägnierung Flecken auf den Terrassenplatten – wie reinigen?

Unter „Steinreiniger“ finden Sie diverse Produkte auf dem Markt. Wir bieten Ihnen den Grundreiniger von Lithofin an, der sich für unsere Natursteinfliesen und –platten sehr gut eignet und fettige und andere hartnäckige Verunreinigungen fix entfernt. Für eine Pflegeanwendung nutzen Sie die Wischpflege desselben Herstellers. Die Verwendung eines Hochdruckreinigers empfehlen wir nicht, da bei falscher Anwendung die oberflächliche Steinstruktur aufgeraut werden kann und sich so Schmutz schneller ablagert. Weiterlesen: Natursteinplatten reinigen und mehr über geeignete Reiniger erfahren.

Hinweis: Alle fachlichen Hinweise in diesem Artikel sind unverbindlich und ersetzen nicht die Kenntnisse eines fachlich geprüften Natursteinverlegers.

Geschrieben von:

Tabea Salzer textet und fotografiert für das Magazin von jonastone. In Videos zeigt sie Verlege-Tutorials und Gestaltungsideen zum Einrichten mit natürlich schönen Fliesen und Platten. Klicken Sie dazu auch auf den YouTube-Kanal von jonastone!

Das könnte Sie auch interessieren

  1. Terrasseneinfassung aus Naturstein
  2. Ihre Naturstein-Terrasse winterfest machen
  3. Terrassenplatten verfugen
  4. Terrassenplatten auf Schotter und Splitt verlegen
  5. Fugen reinigen
  6. Terrassenboden

Telefonzeiten Zentrale Mannheim

Mo., Di., Mi., Fr.09:30 - 18:00 Uhr
Do.09:30 - 13:00 Uhr
Sa.09:30 - 15:30 Uhr
Tel.:+49 (0) 621 / 842 563 - 0
Fax:+49 (0) 621 / 842 563 - 29

E-Mail: info@jonastone.de
Zum Kontaktformular

Besuchen Sie uns vor Ort

Bitte lokale Öffnungszeiten beachten!
Youtubegoogle+