Top Angebote Erlesene & natürliche Steinböden

Naturstein im Pool

Exklusiv und schön natürlich

Ein Naturstein-Pool mit leuchtend blauem Wasser – ein erfrischendes Vergnügen und ein traumhafter Anblick! Naturstein war bereits zu Zeiten des antiken Roms und Griechenlands ein Top-Thema für schöne Thermen und exklusive Badebereiche. Auch heute sind Natursteine sowohl als Poolumrandung als auch für die Innengestaltung von Schwimmbecken gefragt. Die natürliche Ausstrahlung des gewachsenen Materials passt wunderbar zu dem Element Wasser und erzeugt einen hochwertigen und harmonischen Gesamteindruck. Aber eignen sich alle Natursteine für eine Poolgestaltung? Auf welche Besonderheiten muss man beim Natursteinbelag für Schwimmbecken achten? In diesem Artikel erfahren Sie Wissenswertes zu dem Thema. 

Natürliches Ambiente und einzigartige Wirkung

Türkis- oder azurblaues Wasser in einem Pool, der mit Naturstein ausgekleidet ist – das sieht wunderschön und natürlich aus. Zudem verleiht es beim Schwimmen und Relaxen im Wasser ein besonders harmonisches Gefühl im Einklang mit der Natur. Dazu kommt die Exklusivität eines Pools mit individueller Note, die ihn von anderen Pools abhebt. In der Regel werden beim Schwimmbadbau herkömmlicher Schwimmbäder vorgefertigte Kunststoffbecken verwendet. Bei einem Pool mit Naturstein hingegen wird zunächst mit Beton gearbeitet und dann die Innenseiten des Schwimmbeckens mit Platten, Fliesen oder Mosaik aus Naturstein ausgekleidet - der Prozess ist um Einiges aufwändiger. 

Travertinplatten Medium am Pool Travertin als Poolumrandung schafft eine traumhaft mediterrane Stimmung. Für die Verwendung im Pool sollte dieser Naturstein nur bedingt in Erwägung gezogen werden - geeigneter sind Granit und Quarzit.

Naturschöne Optik – aber nicht jeder Stein eignet sich

Allerdings ist nicht jeder Naturstein für die Verwendung im Pool geeignet. So sind beispielsweise Kalksteine und bestimmte Marmor-Sorten bei ständigem Kontakt mit Wasser dafür anfällig, dass sich Kalk oder Eisen aus dem Gestein löst und sich im Wasser ablagert. Sandsteine sind ebenfalls nicht für die Verwendung im Pool zu empfehlen, da sich bei Dauerkontakt mit Wasser Ausblühungen bilden können. Gerne wird für die Gestaltung von Pools Travertin nachgefragt, der mit seinen warmen, freundlichen Farben ein mediterranes Ambiente verleiht. Ben Boukhalfa von BB Gartenbau in Schwetzingen rät hier: „Travertin für die Innengestaltung eines Pools würde ich nur bedingt in Erwägung ziehen. Die poröse Struktur des Travertin sorgt für mehr Oberflächengröße und dadurch kann z. B. mehr Schmutzansammlung entstehen.“ Generell sei es wichtig, die Wasserwerte bei bestimmten Steinsorten im Auge zu behalten.

Es ist wichtig, die Wasserwerte zu überwachen. Nitrat- und Phosphat muss sehr gering gehalten werden, der Karbonathärtewert sollte hoch sein. Je besser das Verhältnis, desto weniger Chemie ist nötig.

Ben Boukhalfa, BB Gartenbau

Granit und Quarzit - top für den Natursteinpool

Bei Nassbereichen haben sich  Hartgesteine wie Granit oder Quarzit, insbesondere Silberquarzit bewährt – die außerordentlich robuste Struktur dieser Natursteine und ihre optischen Besonderheiten, wie Glitzer und Glimmereffekte sind praktische und ästhetische Vorzüge für einen Pool. Ein beeindruckendes Beispiel für die Verwendung von Quarzit mit Wasser ist die berühmte Valser Therme. Stararchitekt Peter Zumthor hat mit über 60000 übereinander geschichteten Steinplatten aus Valser Quarzit einen faszinierenden Gebäude- und Schwimmbeckenkomplex geschaffen. Die Grautöne mit grünem Schimmer des Schweizer Natursteins verbinden sich mit dem Wasser zu einem blau und grün funkelndem optischen Erlebnis. Natur und Ästhetik ist hier in vollendeter Weise zusammengeführt!

Für den Dauerkontakt mit Wasser die optimale Wahl: Hartgesteine wie Granit oder Quarzit

Generell würde ich bei Naturstein im Pool zu einem metamorphen Gestein tendieren, da dieses die höchste Widerstandsfähigkeit hat.

Ben Boukhalfa, BB Gartenbau

Natürliche Wärme & gute Rutschfestigkeit

Je nach Sonneneinstrahlung und Witterung verändert sich der Farbton des Wassers in einem Natursteinpool. Das natürliche Material lässt eine abwechslungsreiche und faszinierende Optik entstehen. Wasser spiegelt die Farbe der Umgebung wieder – die changierenden Farbverläufe der Steinoberflächen lassen einen besonders schönen Effekt entstehen. Dazu bietet Naturstein einen weiteren Vorteil – seine gute Wärmespeicherfähigkeit. Auskleidungen mit Platten aus diesem Material sind natürliche Wärmequellen, die Sonnenstrahlen speichern und für eine angenehme Wassertemperatur sorgen. Die gute Rutschfestigkeit von Naturstein sorgt zudem bei Nassbereichen für einen guten Halt und bietet einen weiteren Vorteil für Pools.

Pool-Terrasse mit Sandstein Yellow Mint-PlattenPoolumrandungen aus Naturstein punkten mit Rutschfestigkeit und guter Wärmeleitfähigkeit.

Pool-Ästhetik, die Zeit in Anspruch nimmt

Wer das Besondere liebt und keine schnelle, günstige Lösung bevorzugt, kann das Projekt „Pool mit Naturstein“ in Angriff nehmen. Anders als bei herkömmlichen Fertigbecken ist die Konstruktion eines Schwimmbades mit Beton und Naturstein jedoch aufwändig und anspruchsvoll. Es muss auf den richtigen Beton geachtet werden und der Untergrund muss so gewählt werden, dass eine beständige Verklebung ermöglicht wird. "Auf jeden Fall sollte mit der Buttering-Floating-Methode gearbeitet werden, bei der auch die Rückseite der Natursteinplatten mit Mörtel bestrichen wird. Sie ermöglicht die vollflächige Verklebung und  verhindert Hohlräume im Dünnbettmörtel" so Ben Boukhalfa von BB Gartenbau. Die Errichtung der Beckenkonstruktion, die Abdichtungsmaßnahmen und die sogenannte „Betonreife“ (d. h. die Druckfestigkeit des Betons) kann mehrere Monate in Anspruch nehmen. Dafür haben Bauherr und Architekt eine große Auswahl an Gestaltungsmöglichkeiten – der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. Auch der Preis für einen Naturstein-Pool übersteigt herkömmliche Swimming-Pools mit Fertigbecken – dafür ist dieser Pool ein Unikat und etwas ganz Besonderes. Eine attraktive Alternative, bei der man jeden gewünschten Naturstein verwenden kann ist die Kombination eines Pools mit einer Umrandung aus Naturstein: praktisch und ästhetisch zugleich!

Alle fachlichen Hinweise in diesem Artikel sind unverbindlich.

Fotos Valser Therme: Global Image Creation

Geschrieben von:

Maitreya Dittmers ist im Online-Redaktionsteam von jonastone. Sie informiert über aktuelle Wohntrends, spannendes Hintergrund-Wissen, attraktive Looks mit Fliesen und Platten und hält Sie auf den sozialen Netzwerken über jonastone-News auf dem Laufenden.

Das könnte Sie auch interessieren

  1. Schiefer in Bad und Dusche
  2. Travertin im Bad
  3. Granit verlegen
  4. Valser Quarzit
  5. Quarzit verlegen

Telefonzeiten Zentrale Mannheim

Mo., Di., Mi., Fr.09:30 - 18:00 Uhr
Do.09:30 - 13:00 Uhr
Sa.09:30 - 15:30 Uhr
Tel.:+49 (0) 621 / 842 563 - 0
Fax:+49 (0) 621 / 842 563 - 29

E-Mail: info@jonastone.de
Zum Kontaktformular

Besuchen Sie uns vor Ort

Bitte lokale Öffnungszeiten beachten!
Youtubegoogle+