Top Angebote Erlesene & natürliche Steinböden

Natursteinplatten reinigen

So einfach lassen sich Ihre Terrassenplatten reinigen!

Mit wenigen Handgriffen kommt die Natursteinterrasse wieder in Sommer-Form!
Abendsonne auf den Sandsteinplatten Yellow Mint

Wo lässt sich das Leben nach Feierabend oder am Wochenende besser genießen, als auf der eigenen Wohlfühlterrasse? Für viele ist sie das zweite Wohnzimmer im Grünen, das den Urlaub räumlich nach Hause bringt. Besonders Naturmaterialien wie Naturstein sorgen für eine Atmosphäre, die Abschalten leicht macht. Damit schöne Natursteinplatten ihren Charme lange behalten, geben wir Ihnen hier praktische Tipps und Tricks zur Alltagspflege, Reinigungsmitteln und Hinweise, was Sie tun und was Sie bei der Reinigung von Natursteinplatten besser lassen sollten.

Flasche und Gläser auf Marmor Afyon Grey

Zusätzlicher Schutz: Natursteinplatten imprägnieren

Gib Wind, Wetter und Einflüssen von außen keine Chance! Wer sich das Terrassenplatten reinigen noch etwas einfacher machen und die Lebensdauer von Naturstein noch verlängern möchte, der greift zu einer Imprägnierung. Warum? Eine Imprägnierung reduziert die Saugfähigkeit des Steins und verhindert so, dass Flüssigkeiten einziehen. Dank des sog. „Nano-Effektes“ (auch: Lotus-Effekt) perlen Saft, Grillgut und andere Flüssigkeiten an der Steinoberfläche ab und können so einfach abgewischt werden.

Sie sind stolzer Besitzer einer Natursteinterrasse aus Marmor?

Auf den Zusatzschutz einer Imprägnierung müssen Sie nicht verzichten! Damit der Naturstein das bekommt was er braucht, empfehlen wir von jonastone eine andere Imprägnierung. Wenn Ihr Marmorboden etwas in die Jahre gekommen ist, Sie sich etwas mehr Glanz wünschen, oder sich vielleicht über einen Fleck ärgern: Die Oberfläche von Marmor kann durch Schleifen oder Polieren ganz einfach aufgearbeitet werden. Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag Marmor polieren und schleifen.

Frau reinigt Granit Mundo Grau-Terrasse

Alltagspflege: Ganz einfach Natursteinplatten reinigen

Mit minimalem Aufwand und wenigen Handgriffen kann man auch in der täglichen Pflege dazu beitragen, dass Natursteinplatten outdoor schön bleiben.  

Wir haben hier Tipps für die Alltagspflege für Sie gesammelt:


1. Abkehren mit weichen Bürsten
Beim Abendessen hat das Baguette gekrümelt, der Hund haart und hat sich ordentlich auf der Terrasse ausgetobt? Besen in die Hand und einfach über den Natursteinboden kehren, schon ist der Boden wieder sauber!
Tipp: Seien Sie sanft zu Ihren Natursteinplatten; Sie werden es Ihnen danken! Wählen Sie lieber weiche Bürsten und Besen, als starre, kratzige Borsten.

2. Terrasse reinigen? Klares Wasser!
Der vierbeinige Liebling war bei Regen mit schlammigen Pfoten unterwegs, oder bei der Gartenarbeit sind ein paar Spuren auf dem Naturstein zurückgeblieben? Oft genügt es hier schon, mit klarem Wasser die Terrasse abzuspritzen, um Terrassenplatten zu reinigen.

3. Wischpflege
Wenns etwas mehr Aufwand bedarf zum Natursteinplattenreinigen, ist eine auf Naturstein abgestimmte Wischpflege eine gute Wahl. Verdünnt mit Wasser, reinigt und pflegt dieses Mittel schon beim Wischvorgang. Regelmäßig angewendet werden polierte, geschliffene und bruchrauhe Oberflächen satter und ausdrucksstärker in Farbgebung und Struktur. Eine ideale Ergänzung, wenn der Natursteinboden imprägniert ist, um die Lebensdauer zu verlängern und Pflege das Natursteinplattenreinigen zu vereinfachen.

4. Absage an Säure und Co.
Natursteinplatten reinigen? Am besten ohne säure-und tensidhaltige Reinigungsmittel. Was bei Beton oder anderen Böden als Hausmittel bewährt scheint, sollten Sie eher kritisch betrachten. Eine gute Alternative bieten milde oder spezielle Natursteinreiniger. Bei einem Steinboden aus Feinsteinzeug können Sie hingegen jeden handelsüblichen Reiniger verwenden. Auf scharfkantige Kratzer und Bürsten bei der Terrassenreinigung besser verzichten.

Exkurs: Und was ist mit Hochdruckreinigern?  
Verlockend, weil scheinbar schnell und tiefenrein ist der Einsatz auf der Natursteinterrasse von Hochdruckreinigern. Denn: Das Ergebnis sieht direkt nach der Behandlung wirklich beeindruckend aus. Problem: Ein zu starker Wasserdruck kann unter Umständen die Steinstruktur schädigen und Schmutz kann sich anschließend leichter und schneller wieder anlagern. Hartgesteine, wie Quarzit, Granit oder Basalt sind gegenüber hohem Wasserdruck meist nahezu unempfindlich.

Unser Tipp: Wer auf Nummer sicher gehen will, lässt den Hochdruckreiniger besser weg. Wer nicht darauf verzichten möchte: Halten Sie besser Rücksprache mit dem Natursteinhändler und dem Hersteller des Hochdruckreinigers, ob er verwendet werden kann

Mit etwas Geschick und Know-how ist das Verlegen von Naturstein kein Hexenwerk!

Tipps zur Reinigung während der Verlegung

1. Grundreiniger sorgt für Sauberkeit
Bei der Verlegung bleiben oft kleinere Reste von Fugenmörtel oder dem typischen Zementschleier auf dem neuen Boden zurück. Damit Sie sich über ein strahlendes Gesamtergebnis freuen können, sorgt ein Grundreiniger für Sauberkeit bei der Bauendreinigung. Einfach auf den nassen Boden den mit Wasser verdünnten Grundreiniger aufragen und einwirken lassen. Der mildalkalische Reiniger löst die Verschmutzungen an, sodass diese leicht mit  weichen Bürsten oder Besen abgetragen werden können.

2.  Imprägnieren während der Verlegung
Einfach (fast) einen ganzen Arbeitsschritt sparen:  Baureste und Zementschleier werden durch eine Imprägnierung vom Naturstein fern gehalten und auch das Natursteinplattenreinigen geht anschließend leichter von der Hand.

Sie wollen mehr zum Thema Imprägnierung erfahren? Lesen Sie unseren Beitrag „Naturstein imprägnieren“!

Hartgesteine wie Granit trotzen Schnee und Eis

Gut zu wissen: Streusalz und Naturstein

Auch wenn alle Outdoor-Fans davon nichts wissen wollen: Irgendwann muss man den Sonnenschirm und die Liegestühle einpacken. Damit die Natursteinflächen im Winter sicher sind und auch im kommenden Frühjahr so gut wie im Vorjahr aussehen, ist es empfehlenswert, beim Streugut auf Sand und Splitt statt Streusalze zurückzugreifen.
Mehr Infos zum Thema Streusalz und Naturstein lesen Sie hier.

Terrassenreinigung leicht gemacht!

S.O.S: Fleckendoc:

Oh Schreck! Ein Fleck! Nur keine Panik. Hier ein paar kleine Notfalltipps für die häufigsten Malheure im Außenbereich:

Wie entferne ich…

…Fettflecken?
Das Fett möglichst zeitnah mit einem Küchenpapier aufnehmen. Die Fleckenreste mit lauwarmem Wasser und mildalkalischem Reiniger leicht einreiben und mit klarem Wasser nachspülen. Wenn nötig wiederholen. Bei besonders hartnäckigen Flecken
die Plattenoberfläche z.B. einen Naturstein Grund- oder Außenreiniger konzentriert auftragen und mit Wasser reinigen. Wer sich unsicher ist: Zur Sicherheit an einer verdeckten Stelle das Mittel ausprobieren.

… Grillsoße und Ketchup?

Entfernen Sie die Verschmutzungen möglichst schnell mit einem saugfähigen Tuch. Grillsoße und Co. sind bereits eingetrocknet? Dann mit warmem Wasser und einem säurefreien  Reiniger die Restflecken aufweichen und  abreiben.  Anschließend mit viel Wasser nachspülen und bei Bedarf wiederholen. Ist der „Rest vom letzten Fest“ schon etwas stärker eingetrocknet, kann ein Naturstein-Grundreiniger Abhilfe schaffen.

…Reste und Spuren von Blättern?

Der Lauf der Jahreszeit zeigt sich im Wandel des Blätterkleides im Garten. Kleben diese jedoch auf den Natursteinplatten oder hinterlassen farbige Spuren, greifen Sie am besten zu einem Naturstein Grund- oder Außenreiniger: Das Mittel verdünnt einwirken lassen und dann abspülen.

…Moos und Algen?
Die Spuren der Feuchtigkeit müssen nicht sein! Natursteinreiniger für den Außenbereich oder ein Grundreiniger lösen das Problem. Reiniger einfach ausreichend einwirken lassen und dann mit klarem Wasser endreinigen, fertig.

…Öl?
Verschmutzung mit einen Tuch aufnehmen, um ein tieferes Einziehen zu verhindern. Mit warmem Wasser und Spülmittel einem milden  Reiniger die Ölreste beseitigen und mit Wasser nachspülen. Das Öl ist besonders schwer zu entfernen? Es gibt spezielle Fettentfernern (z. B. Lithofin Oil-Ex), die hier helfen können.

…Rotwein, Cola und Softdrinks?
Wie bei allen Flüssigkeiten schützt hier die Imprägnierung den Stein, sodass Wein und Co. zunächst daran abperlen. Das lässt Ihnen genug Zeit, die Flüssigkeit mit einem saugfähigen Tuch aufzunehmen. Sind die Flecken schon etwas eingetrocknet, hilft ein ph-neutraler Natursteinreiniger diese anzulösen und mit klarem Wasser abzuwaschen.

…Obstflecken?
Auch hier hilft im ersten Step ein tensidhaltiger Natursteinreiniger: Auftragen, einwirken lassen und mit klarem Wasser abspülen und bei Bedarf einfach wiederholen.

…Vogelkot?
Ärgerliche Flecken von oben sollten auch so zeitnah wie möglich von den Natursteinplatten entfernt werden. Die Verschmutzung im trockenen Zustand abkehren und mit klarem Wasser nachspülen. Wer seinen Natursteinboden zuvor imprägniert hat, kann die Platten zusätzlich schützen.

... Ausblühungen?
Diese weißlichen Ablagerungen gehen meist auf Kalk oder Salpeter zurück und kommen durch eine Wechselwirkung von Feuchtigkeit, gelöster Mineralien und externen Einwirkungen zustande. Die Quelle der Nässe beseitigen, Ausblühungen abbürsten oder maschinell entfernen. Sind die Ausblühungen hartnäckig, hilft z.B. MN Zementschleier- und Rostentferner von Lithofin. 

Wie wir gezeigt haben: Natursteinplatten reinigen ist ganz einfach! Wer ein paar Hinweise beachtet, der kann im Grunde nichts falsch machen und wird noch lange Freude an seinen Natursteinplatten haben!
Sie habe noch Fragen zu Reinigung und Pflege? Dann stehen Ihnen unsere Fachberater gerne mit Rat und Tat zur Seite!

Alle fachlichen Hinweise in diesem Artikel sind unverbindlich und ersetzen nicht die Kenntnisse eines fachlich geprüften Natursteinverlegers.

Geschrieben von:

Myriam Schmöe ist Online-Redakteurin bei jonastone. Sie ist auf Wohnmessen unterwegs und präsentiert regelmäßig die aktuellen Trends aus dem Wohnbereich. In den sozialen Netzwerken bietet sie unseren Kunden eine Plattform für den Austausch mit jonastone und anderen Naturstein-Liebhabern.

Das könnte Sie auch interessieren

  1. Marmor reinigen
  2. Terrassenreinigung
  3. Ihre Naturstein-Terrasse winterfest machen
  4. Terrassenplatten
  5. Travertin reinigen

Telefonzeiten Zentrale Mannheim

Mo., Di., Mi., Fr.09:30 - 18:00 Uhr
Do.09:30 - 13:30 Uhr
Sa.09:30 - 15:30 Uhr
Tel.:+49 (0) 621 / 842 563 - 0
Fax:+49 (0) 621 / 842 563 - 29

E-Mail: info@jonastone.de
Zum Kontaktformular

Besuchen Sie uns vor Ort

Bitte lokale Öffnungszeiten beachten!
Youtubegoogle+