Artikelinhalte

    Das Buttering-Floating-Verfahren

    So verlegen Sie Ihre Steinfliesen richtig

    Das Ziel des Buttering-Floating-Verfahrens, welches auch als kombiniertes Verfahren bezeichnet wird, ist es, Hohlräume, die durch Lufteinschlüsse im Klebebett entstehen, zu verhindern. So erreicht man, dass die Steinfliesen besonders widerstandsfähig bleiben. Bei Naturstein bietet sich diese Verlegetechnik an, da dieser kleinere Hohlräume und Aderungen enthalten kann. Mit dem Buttering-Floating erreicht man die höchstmögliche Belastbarkeit.

    Travertin immer auch von unten verfüllen

    Besonders empfehlenswert ist Buttering-Floating bei Travertin, da dieser sehr offenporig ist. Vor dem Verlegen müssen die gespachtelten Travertinfliesen immer auch von unten mit Fliesenkleber bestrichen werden, um die Hohlräume zu verschließen. Sonst bleiben die Fliesen an den offenporigen Stellen weniger belastbar und es kann schneller zu Schäden kommen.

    Ein Tablett mit Rosen auf verlegten Travertinplatten in Beige und Braun
    Besonders bei Travertin ist das "Buttering-Floating-Verfahren" empfehlenswert.

    Wie funktioniert das Buttering-Floating-Verfahren?

    Nach dem Motto „Richtig geklebt ist halb verlegt“, wird beim Buttering-Floating der Fliesenkleber sowohl auf dem Untergrund als auch auf der Rückseite der Fliesen aufgetragen. Beim Auftragen des Klebers ist es wichtig, dass man auf dem Untergrund und auf der Fliese mit der Zahnspachtel in die gleiche Richtung kämmt. Dies kann senkrecht oder waagerecht sein, solange die Verzahnung parallel verläuft.

    Tipp: Verschiedene Zahnspachtelgrößen verwenden

    Für den Boden oder Untergrund verwendet man am besten eine Zahnspachtel mit 10er Zahnung und für die Fliesen eine mit 6er Zahnung. Dadurch ergibt sich eine Mörtelstärke von etwa 8mm und Hohlräume werden gut verschlossen.

    Buttering-Floating ist ein Allround-Talent

    Auch Feinsteinzeug und Buttering-Floating gehen Hand in Hand, da die Unterseiten dieser Fliesen leicht staubig oder abkreidend sein können, was sich wiederum haftungsmindernd auf den Kleber auswirkt. Die Anwendung dieses Verfahrens ist außerdem im Außenbereich besonders ratsam, wenn die Platten nicht in ein Splittbett gepackt, sondern fest auf einer Betonplatte verklebt werden. Buttering-Floating verhindert, dass es durch gefrorenes Wasser, das in die Hohlräume eindringt, zu Frostschäden kommen kann.

    Eine Kelle mit Natursteinkleber
    Der Natursteinkleber sollte standfest und dennoch leicht mit der Zahntraufel zu verarbeiten sein.

    Wichtig: Unbedingt schriftlich im Handwerkervertrag festhalten

    Obwohl das Buttering-Floating-Verfahren viele Vorteile bietet, gehört es noch nicht zum Standard von Fliesenlegern. Dies liegt vor allem daran, dass das Verfahren etwas zeitaufwändiger ist. Wenn Sie aber an Ihrem Boden aus Naturstein möglichst lange Freude haben wollen und die Fliesen nicht eigenhändig verlegen, ist es empfehlenswert, dies auf jeden Fall im Handwerkervertrag festzuhalten.

    Mitarbeiterin Anett Koch

    Anett Koch

    fotografiert und schreibt für die jonastone Online-Redaktion. Sie berichtet über die neuesten Trends rund um Wohnen und Innengestaltung, fotografiert die neuesten Produkte für das jonastone-Magazin und leitet die Social Media Kanäle.