Artikelinhalte

    Verlegemuster für Fliesen

    Verlegevarianten für musterhafte Natursteinböden

    Sind die Naturstein-Fliesen  oder die Fliesen aus Feinsteinzeug für das Eigenheim erst einmal ausgesucht, stellt sich noch die Frage nach dem Verlegemuster, um den Boden in Szene zu setzen. Denn ob Römischer Verband, Kreuzfuge oder mit Versatz – die Art der Verlegung spielt eine große Rolle für die schlussendliche Gesamtwirkung Ihres Steinbodens, die auch eng mit dem Fugenbild verbunden ist. Wir stellen Ihnen hier die wichtigsten Verlegemuster für Naturstein und Bodenfliesen aus Feinsteinzeug und deren Wirkung vor.

    Römischer Verband

    Die Sonderkonstruktion Römischer Verband erfreut sich seit jeher großer Beliebtheit bei unseren Kunden – sowohl bei Naturstein-Fliesen, als auch bei -Platten. Was zunächst als wahllos zusammengewürfeltes Verlegemuster wahrgenommen wird, offenbart bereits beim zweiten Blick seine raffinierte Struktur, die durch das Fugenbild noch zusätzlich betont werden kann. Das Besondere ist die Wiederholung des aus vier oder sechs Formaten bestehenden Grundmusters. Dank dieser durchdachten Form wirkt der Römische Verband aufregend, ohne dabei im Geringsten unruhig zu sein. Dadurch eignet er sich besonders gut, um eine Prise mediterranem Flair oder aber auch den Landhaus-Charme auf den Boden und somit in die eigenen vier Wände zu bringen. 
    In unserem Magazin-Artikel zum Römischen Verband stellen wir den König unter den Verlegeverbänden ausführlich vor: Unterschiedliche Variationen des Verlegemusters mit verschiedenen Formaten und dem jeweils dazugehörigen Verlegeplan finden Sie hier genau so wie praktische Tipps zur Verlegung, Fugen und spannenden Gestaltungsideen für den Innen-und Außenbereich und vielfältige Gestaltungstipps. 

    Travertin Light-Fliesen im römischen Verband
    Raffiniertes Verlegemuster: Naturstein-Fliesen Travertin Light im römischen Verband

    Kreuzfuge

    Einfach kann so schön sein: Bei diesem Fugenbild handelt es sich um einen zeitlosen Klassiker. Zeitweise fast in Vergessenheit geraten, feiert sie gerade ihr Comeback. Die Bodenfliesen (outdoor die Terrassenplatten) werden bei diesem Verlegemuster immer bündig zueinander verlegt. So entsteht ein besonders aufgeräumtes, geradliniges und puristisches Gesamtbild, das wie für den modernen Wohngeschmack gemacht ist. Zudem ist mit der Kreuzfuge auch die beste Voraussetzung für einen guten Spannungsabbau gegeben. Im Außenbereich ist die Kreuzfuge übrigens auch die nach DIN vorgegebene Richtlinie. 

    Wem das an Ordnung und Symmetrie noch nicht reicht, der sollte sich für Fliesen im quadratischen Format entscheiden. Im Zusammenspiel mit den Fugen verstärken sie diese Wirkung zusätzlich!

     
    Kundenfoto:Schiefer-Fliesen Mustang, verlegt im Treppenbereich / Flur
    Trendy: Großformatige Schieferfliesen mit Kreuzfuge

    Verlegung mit Versatz

    Während der Römische Verband ein raffiniertes Verlegemuster darstellt und die Kreuzfuge wiederum ein sehr geordnetes, bewegt sich die Verlegung mit Versatz samt Fugenbild zwischen diesen beiden. Zudem kann der Eigentümer bei der Verlegung selbst noch einmal wählen, wie „geordnet“ das Muster tatsächlich aussehen soll. 

    Halbverband

    Beim Halbverband beispielsweise werden die einzelnen Fliesen von Reihe zu Reihe um die Hälfte ihrer Länge versetzt. Bei dieser Art zu verlegen kommt zwar Bewegung ins Bild des Bodenbelags, aber dennoch behält es auch eine gewisse Symmetrie und damit auch Ordnung bei. Diese Sonderkonstruktion sieht ansprechend aus, ist allerdings für den Spannungsabbau nicht optimal.

    Quarzit-Fliesen Deoli Green, Froschperspektive
    Wirkt ordentlich und strukturiert: der Halbverband

    Drittelverband und Viertelverband

    Beim Drittelverband wiederum wird die Fliese von Reihe zu Reihe um ein Drittel ihrer Länge versetzt. Dadurch wird die Gesamtwirkung bereits deutlich lebendiger. Eng verwandt mit diesem Muster ist der Viertelverband: Ähnlich wie der Drittelverband ist dieses Muster für in nahezu jede Größe rechteckiger Bodenfliesen geeignet. Warum das so ist? Ganz einfach: Beide Verlegemuster schaffen es spielend, kleine Abweichungen der Naturstein- oder Feinsteinzeug-Fliesen auszugleichen. Die Verlegung ähnelt der des Halbverbands. Außer dass die folgende Reihe Fliesen nicht in der Mitte der gelegten Reihe beginnt, sondern bei einem Drittel beziehungsweise bei einem Viertel der bereits gelegten Fliese.

    Treppenaufgang und Travertin Classic Light-Boden
    Der Drittelverband bei Travertinfliesen: Symmetrie mit dem "gewissen Etwas"

    Wilder Verband

    Eine Steigerung des bewegten Drittel-oder Viertelverbandes ist die Sonderkonstruktion des wilden Verbandes, bei dem es keinen festen Versatz mehr gibt. Dabei wird an einer Seite des Raumes mit einer Reihe begonnen. Mit dem abgeschnittenen Teilstück wird wiederum in der zweiten Reihe mit dem Fliesen weitergemacht– und so setzt sich das Verlegen mit jeder Reihe fort.

    Die Verlegung mit Versatz eignet sich, je nach gewählter Natursteinsorte, prinzipiell für jeden Wohnstil. Im Hinblick auf die Einrichtung kann zusätzlich individuell entschieden werden, wie dezent oder auch auffällig man sich das Verlegemuster für seine Naturstein-Fliesen wünscht und entsprechend zwischen Kreuzfuge oder Sonderkonstruktionen wie dem Drittelverband, Viertelverband und wildem Verband wählen.

    Auch eine Kombination aus verschiedenen Verlegemustern ist gut denkbar. Gerade bei Badezimmern oder auch Kaminen, bei denen oftmals die Wände mit dem gleichen Naturstein wie die Böden gefliest werden, kommt Abwechslung ins Spiel, wenn dabei das Verlegemuster gewechselt wird. 

    Tipp: Wer das Fugenbild der Natursteinfuge noch besonders hervorheben will, wählt eine Fugenfarbe, die sich effektvoll von den Fliesen abhebt.

     

    Alle fachlichen Hinweise in diesem Artikel sind unverbindlich und ersetzen nicht die Kenntnisse eines fachlich geprüften Natursteinverlegers.

    Schiefer Mustang-Fliesen im Drittelverband und Kreuzfuge
    Abwechslung mit Verlegemustern: Während die Naturstein-Fliesen auf dem Boden im Drittelverband verlegt wurden, durfte an der Wand die Kreuzfuge zum Einsatz kommen
    Foto der Mitarbeiterin Myriam Schmöe

    Myriam Schmöe

    hat viele Texte für jonastone verfasst. Sie ist auf Wohnmessen unterwegs und hat den Überblick über die aktuellen Trends aus dem Wohnbereich.