Marmor-Fliesen Burdur Cream mit Sitzhocker und einem paar Schuhe

Marmorfliesen Burdur Cream

edelfein poliert
58,30 €/m²
Format: 40,6×61×1,2cm
  • Artikel-Nr. NFMABC14021
  • Kistengewicht 1,00 t
  • Aktuelles Gewicht / 0,028 t
  • Menge je Kiste: 35,67
  • Mindestmenge: 15,00
  • Format momentan nicht verfügbar
Versandkostenfrei ab 2000 € ansonsten 99 € Versandpauschale.
Alle Infos zur Lieferung

Edelfeine Wohnkultur zum Genießen

Wie Wind, gezeichnet in sanften, fast zierlichen Strömen und Wellen in eine Wolkenwand an einem Spätsommertag: So lebendig und gleichzeitig filigran verspielt kann Marmor sein! Burdur Cream ist eine stimmige Kombination aus hochwertiger Wohnkultur und lässigem Lebensgefühl. Im Gegensatz zu vielen anderen Marmorsorten ist er nicht mit wellenartigen Marmorierungen oder kontrastreichen Schlieren durchzogen, sondern von zarten Aderungen, die dem Stein seinen besonderen Charakter geben.

Marmor Burdur Cream: Ein echter Wohlfühlboden

Die Marmorfliesen gefallen besonders durch ihre helle, sehr einheitliche Farbgebung in creme und elfenbein. Die zarten Aderungen, die sich spielerisch über die Oberfläche ziehen, machen jede Fliese zu einem unnachahmlichen Unikat. Die edelfein polierte Oberfläche betont die Zeichnungen nochmals und unterstreicht die edle Gesamtwirkung von Burdur Cream.

Insgesamt wirkt der Marmor sehr homogen, freundlich und modern. Im Hinblick auf Ihren Wohngeschmack lässt er Ihnen durch seine helle Farbgebung genügend Raum und Möglichkeiten zur Entfaltung.

Hohe Qualität zum günstigen Preis

Burdur Cream ist den beiden bekannten Marmor-Sorten Botticino und Crema Marfil optisch nicht unähnlich, preislich jedoch deutlich günstiger.

Verlegezubehör einfach gleich mitbestellen

Hinweise des Herstellers zur Verlegung: Die Marmorfliesen Burdur Cream sollten mit hochwertigem weißem Flexkleber im Dünnbett verlegt werden. Weiterhin benötigen Sie neben Grundierung auch hochwertige Fugenmasse, damit Sie lange Zeit große Freude an Ihrem Natursteinboden haben.

Des Weiteren sollten die Fliesen nach dem Verlegen – aber vor dem Verfugen – mit MN Fleckstop imprägniert werden, da dieses als Ausfughilfe dient. Eine weitere Imprägnierung sollte nach der Verlegung erfolgen.

Sämtliche Verlege- sowie auch Pflegeprodukte werden Ihnen in unserem Warenkorb im Anschluss and die Auswahl des Bodenbelags passgenau angezeigt.

Eigenschaften

Maßhaltigkeit
Geringe Maßtoleranzen (bis zu +-1,5 mm (L,B,D))
Fußbodenheizung
Geeignet
Verwendung im Haus
Küche, Keller, Wandverkleidung, Sonstiger Wohnbereich, Wintergarten
Zubehörprodukte
Lieferbar
Sortierung
Dezente Marmorierungen mit sanften Übergängen. Klassisch-moderne Gesamtwirkung.
Herkunft
Türkei
Ich helfe Ihnen bei der Wahl Ihres Traumbodens.
Christine Tchokouassi
Kundenberatung und Service
Christine_freigestellt_quadratisch

Verlegung von Marmorfliesen Burdur Cream

Verlegung im Dünnbett

Grafik der Verlegetechnik für den Innenbereich
1. Grundierung auftragen

Die Grundierung wird auf den Estrich aufgetragen und verbessert die Haftung des Natursteinklebers auf dem Untergrund. Prüfen Sie vor dem Auftragen, dass der Estrich trocken und sauber ist.

Mehr Informationen zur Grundierung und eine ausführliche Anleitung finden Sie im jonastone-Magazin oder im Video-Tutorial.

2. Fliesenkleber auftragen

Dieses Produkt wird im Dünnbett verlegt.

Mischen Sie den Fliesenkleber gemäß Anleitung an und tragen Sie ihn gleichmäßig mit einer 10er-Zahntraufel auf den Untergrund auf. Um eine zu schnelle Antrocknung des Klebers zu verhindern, tragen Sie ihn nur auf den Teilbereich des Bodens auf, der unmittelbar danach mit Fliesen belegt wird. Im Idealfall wird der Kleber immer nur in eine Richtung aufgetragen um spätere Luftblasen unter den Fliesen zu verhindern.

3. Bodenfliesen verkleben

Beginnen Sie in einer Ecke mit der Fliesenverlegung. Bestreichen Sie  die Rückseite der Fliese, um eine bessere Haftung auf dem Untergrund zu erreichen (Buttering-Floating-Verfahren).  Tragen Sie mit einer  Zahntraufel (6er-Zahnung) den Kleber parallel zum Kleber auf dem Boden auf. Die Kleberschichten greifen so optimal ineinander und verhindern Luftblasen unter den Fliesen.Fliese vorsichtig auf den aufgekämmten Kleber auflegen und leicht andrücken. Wiederholen Sie dies mit weiteren Fliesen.

Für gleichmäßige Abstände zwischen den Fliesen  bei rechteckigen Formaten sogenannte Fugenkreuze als Abstandshalter verwenden. Wenn Sie das Produkt im römischen Verband verlegen, wird statt Fugenkreuzen das sogenannte "händische Vermitteln der Fliesen" angewandt.

Häufig müssen Fliesen, die am Rand der Verlegefläche verlegt werden, zugeschnitten werden. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier.

4. Sockelleisten anbringen

Die Sockelleisten können angebracht werden, sobald der Kleber trocken und die Fläche wieder begehbar ist.

Schneiden Sie zunächst den Randdämmstreifen knapp überhalb der Fliesen ab. Bestreichen Sie die Rückseite der Sockelleiste dünn mit Fliesenkleber und drücken Sie diese danach an die Wand. Auch hier helfen Fugenkreuze für gleichmäßige Abstände.

5. Fliesen reinigen

Um die Fliesen und Sockelleisten für die nächsten Schritte optimal vorzubereiten, sollten sie nun von überschüssigen Kleberresten und sonstigen Verschmutzungen gereinigt werden. Verwenden Sie dazu einen Grundreiniger.

6. Imprägnierung auftragen

Die Imprägnierung ist farblos und schützt Ihren Stein vor Verschmutzung.

Tragen Sie die Imprägnierung gleichmäßig und satt mittels einer fusselfreien Farbrolle oder einer Pumpsprühflasche auf. Wir empfehlen die Imprägnierung der Fläche bereits VOR dem Verfugen. Damit erleichtern Sie sich die spätere Grundreinigung der Gesamtfläche nach der Verfugung (Schritt 7). Mehr dazu im Verlege-Tutorial "Imprägnieren und verfugen".

7. Bodenfliesen verfugen

Mischen Sie zunächst das Fugenmaterial gemäß der Anleitung an.

Das Fugenmaterial wird mittels einer Gummitraufel/Glättkelle diagonal zum Fugenraster über die komplette Verlegefläche aufgetragen. So stellen Sie sicher, dass die Fugen und die offenen Poren gleichmäßig gefüllt werden. Ist das Fugenmaterial etwas angetrocknet, wird überschüssiges Material mit einem Schwammbrett abgewaschen.

8. Rand-/Dehnungsfugen abdichten

Rand und Dehnungsfugen werden im Gegensatz zu den Fliesen nicht fest, sondern elastisch mit Silikon verfugt. So bleiben sie flexibel und können evtl. Bewegungen des Gebäudes ausgleichen und Rissbildungen im Boden verhindern.

Tragen Sie das Silikon mit einer Silikonspritze gleichmäßig auf und ziehen Sie die verschlossene Fuge mit einem Fugenglätter nach, um ein einheitliches Fugenbild zu erhalten.

9. Bodenfliesen grundreinigen

Nachdem das Fugenmaterial vollständig getrocknet ist, erfolgt die finale Grundreinigung der Gesamtfläche.

Verwenden Sie hierzu erneut den mild-alkalischen Grundreiniger aus Schritt 5. Entfernen Sie mit kreisenden Bewegungen eingetrocknete Rückstände. Mit frischem Wasser beseitigen Sie anschließend alle übrigen Verschmutzungen.

 

 

Ähnliche Produkte: Fliesen für Ihr Zuhause