Fliesenleger hält eine Schieferfliese in die Kamera

Bohren in Fliesen aus Feinsteinzeug

Löcher für Steckdosen & Co. schaffen

Fliesenleger hält eine Schieferfliese in die Kamera

In bestimmten Fällen ist es nötig, Löcher in Fliesen zu bohren – zum Beispiel beim Verlegen von Wandfliesen, die über einer Steckdose geplant sind. Für Dübel, die zur Befestigung von Regalen, Spiegeln und weiterer Innenausstattung geplant sind, müssen manchmal ebenfalls kleine Löcher in den Fliesen angebracht werden. Erfahren Sie in diesem Artikel alles über die richtige Vorgehensweise und das passende Werkzeug!

Fliesen in Betonoptik
Blick von oben auf die Betonoptik-Fliesen Pure Clay

Geeigneten Fliesenbohrer verwenden – mit Diamant-Bohrkrone

Ein Werkzeugkasten mit Diamant-Bohrkronen
Diamant-Bohrkronen in verschiedenen Größen zum Bohren von Löchern in Feinsteinzeug. Foto: Bosch.

Fliesen aus Feinsteinzeug verfügen über eine hohe Ritzhärte, da sie bei extrem hohen Temperaturen gebrannt und gesintert werden. Die Ritzhärte gibt Aufschluss darüber, wie sehr eine keramische Fliese einer ritzenden Behandlung standhält. Daher sollte für das Durchbohren von Fliesen aus Feinsteinzeug nur Werkzeug, das auf sehr hartes Material abgestimmt ist, verwendet werden – Glasbohrer beispielsweise sind für diese Fliesen weniger geeignet. Die beste Wahl ist eine leistungsfähige, über einen kleinen Wassertank gekühlte Bohrmaschine mit Diamantbohrer, idealerweise mit einer diamantbesetzten Bohrkrone. Es gibt sie in verschiedenen Größen – je nach Größe des Loches, das in die Fliese gebohrt werden soll. Dieses Werkzeug eignet sich für fast alle harten Materialien – bei großen Härten ist aber trotz leistungsfähigem Werkzeug manchmal viel Geduld nötig.

Bitte beachten:

Wenn Sie in bereits verlegte Fliesen bohren, sollten Sie für die dahinterliegende Wand zu einem normalen Steinbohrer wechseln – der Diamantbohrer wird durch Bohren ins Mauerwerk stumpf.

Safety first – sichere Arbeitssituation beim Bohren schaffen!

Die Fliesen, in die gebohrt werden soll, müssen unbedingt so fixiert werden, dass sie sich nicht bewegen können. Wenn sich die Fliese bewegt und der Bohrer dadurch verkantet, kann der schwere Bohrhammer zu ernsten Verletzungen führen, wie beispielsweise der Bruch des Handgelenks. Eine Schutzbrille als Vorsorge gegen umherfliegende Splitter und eine Staubschutzmaske sind ebenfalls erforderlich. Lange Hosen und Oberteile mit langen Ärmeln bieten zudem Schutz.

Ein Loch für eine Steckdose bohren – Schritt für Schritt

Löcher in Fliesen aus Feinsteinzeug bohren
Mit geringer Drehzahl und wenig Druck arbeiten, um ein sauberes Ergebnis zu bekommen. Foto: Bosch.

1. Aussparung auf der Fliese anzeichnen

Die Mitte des Loches mit Bleistift auf der Oberfläche der Fliese anzeichnen und mit einem Schlagwerkzeug wie einem Zentrierkörner eine kleine Vertiefung bei der Markierung anbringen. So wird eine maßhaltige Bohrposition geschaffen. Wenn möglich sollte man die Fliesenverlegung so planen, dass das Loch bei der jeweiligen Fliese in der Mitte gebohrt wird.

2. Bohren mit der Bohrkrone

Denken Sie daran, vor dem Bohren die Schlag- und Hammerfunktion des Bohrers auszuschalten, da diese möglicherweise zu Beschädigungen der Fliesen führen können. Nun die Bohrmaschine oder Bohrhammer mit der Bohrkrone an der Zentrierspitze bei der Markierung ansetzen und mit leichtem Druck zu bohren beginnen. Dabei bohrt sich die Zentrierspitze in die Fliese und der Rand der Bohrkrone beginnt, einen kreisförmigen Ausschnitt in die Fliese zu bohren. Wichtig: Die Fliese muss fest fixiert sein, da sie sich sonst mitdreht.

3. Das Loch fertig bohren

Darauf achten, mit geringer Drehzahl zu bohren, da sich das Gerät sonst zu sehr erhitzt. Stetig weiterbohren, bis sich die Bohrkrone durch die Fliese gearbeitet hat. Dabei nicht zu viel Druck ausüben, damit keine Risse entstehen.

Was tun, wenn?

Wenn sich am Bohren am Rand des Loches dennoch ein kleiner Riss oder eine Abplatzung ergibt, ist das meist kein Problem. Die Ummantelung der Steckdose deckt diese in der Regel ab.

DIY oder lieber Handwerker?

Wenn Sie ein geschickter Heimwerker sind und sich an alle Vorsichtsmaßnahmen halten, können Sie das Bohren in Fliesen aus Feinsteinzeug durchaus selber in die Hand nehmen. Bohrer mit Diamantkrone können bei Baumärkten gegen eine Gebühr ausgeliehen werden. Bei Unsicherheit liegen Sie bei diesen Arbeiten aber mit professioneller Durchführung eines erfahrenen Handwerkers auf der sicheren Seite.

Alle fachlichen Hinweise in diesem Artikel sind unverbindlich und ersetzen nicht die Kenntnisse eines fachlich geprüften Handwerkers.

Zuletzt aktualisiert: 19.10.2020
Foto der Redaktionsmitarbeiterin Maitreya Dittmers
Autorin:
Maitreya Dittmers
ist im Online-Redaktionsteam von jonastone. Sie informiert über aktuelle Wohntrends, spannendes Hintergrund-Wissen, attraktive Looks mit Fliesen und Platten und hält Sie auf den sozialen Netzwerken über jonastone-News auf dem Laufenden.