Top Angebote Erlesene & natürliche Steinböden
Gartentisch und Deko in türkis auf Marmorterrasse Afyon Grey

Marmorplatten

Marmor für eine edle Außenbereichsgestaltung

Unter den Natursteinen für den Außenbereich brillierten Marmorplatten mit ihrer noblen Ausstrahlung. Edel, unaufdringlich, einzigartig – sowohl Farbgebung als auch Bearbeitung verleihen Marmor einen modernen und gleichzeitig zeitlosen Charakter. Mit seinen dezenten, oftmals matten Oberflächen kommt die Marmorierung der Natursteinplatten besonders eindrucksvoll zur Geltung und bietet so eine perfekte Bühne für Ihre individuelle Terrassengestaltung. Überzeugen Sie sich in einer unserer Musterschauen von der beeindruckenden Optik und den vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten von Marmorplatten.

Marmorplatten Afyon Grey, getrommelt

Zitronenlimonade auf Marmor Afyon Grey
Naturstein

Der Marmor Afyon Grey ist ein absoluter Eye-Catcher: Mit ihrer markanten, tiefgehenden Farbgebung in verschiedensten Grau-Nuancen, einem zarten Blauschimmer und einer samtweichen, an tanzende Schneeflocken erinnernde Marmorierung, vereinen die Marmorplatten gekonnt Lifestyle und Charakter in sich. Die einzelnen, außergewöhnlichen Pigmentierungen unterstreichen die Persönlichkeit des Marmors und werden durch eine getrommelte Kantenbearbeitung sanft abgerundet.

ab 54,70 /m²*
weiter

Impressionen, Tipps und Wissenswertes

Marmorplatten im Magazin für natürliche SteinbödenOnline-Beratung von jonastone

Heller Marmor gilt als Sinnbild für den klassischen italienischen Stil auf der Terrasse: Der glanzvolle weiß- bis cremefarbene Ton spiegelt die Strahlen der mediterranen Sonne wieder und wirkt im Gegensatz zum ebenfalls mediterranen Travertin weniger rustikal, sondern elegant und klassisch. Marmorplatten sind ein Statussymbol, da der glänzende Naturstein oft repräsentative Treppen und Statuen schmückt. Weniger Prunk und mehr Moderne – auch das kann Marmor. Eine besondere Marmor-Farbe und eine andere Oberflächenbearbeitung und die Marmorplatten auf der Terrasse geben ein neues und frisches Bild ab. Ihre einzigartigen Marmorierungen und ihre Steintextur behalten die Marmorplatten aber bei.
Mehr über Wirkung, Gestaltungsmöglichkeiten, Reinigung und Verlegung der Terrassenplatten aus Marmor erfahren Sie hier.

Marmor-Fliesen Royal Cream poliert, seitliche AufnahmeEdel und zugleich modern: Marmor-Fliesen Royal Cream

Marmor-Glanz spiegelt sich im Namen wieder

Die Bezeichnung Marmor stammt aus dem Griechischen und heißt „glänzend“. Der Name bezieht sich auf den einzigartigen Glanz, der durch die kristalline Beschaffenheit von Marmor entsteht. Dieser Glanz-Effekt wird durch eine geeignete Oberflächen-Bearbeitung, das Polieren der Marmorplatten, noch hervorgehoben. Im Außenbereich werden Marmorplatten hingegen häufiger geschliffen oder getrommelt, da die polierte Oberfläche und Wasser eine ungünstige Kombination bilden; nach einem Regenguss würde die Fläche glatt und rutschig werden. Marmorplatten Afyon Grey von jonastone haben daher eine getrommelte Oberfläche, die rutschhemmend ist und erhalten dadurch einen matten Schimmer und eine hochwertige Anmutung, die weniger klassisch sondern eher modern wirkt.

Zitronenlimonade auf Marmor Afyon GreyEin leichter Blauschimmer veredelt die grauen Marmorplatten

Marmorplatten - der Luxus-Bodenbelag für eine exklusive Terrasse

Marmor, am Bekanntesten ist wohl das Material aus Carrara, wurde in der antiken Welt von Bildhauern verwendet, die aus dem edlen Material Statuen, Brunnen oder sakrale Skulpturen kreierten. Im Innenbereich kennt man Marmor in großzügigen Eingangshallen oder in Kombination mit teurer Einrichtung im klassischen Stil. Das Material gilt als exklusiv und wird vor allem im Haus als Marmorfliesen, Treppenstufen, Fensterbänke oder Küchenplatte genutzt. Marmorplatten auf der Terrasse sind hingegen seltener. Gründe hierfür sind wohl, dass die Platten etwas teurer sind als andere Terrassenbeläge und dass nicht jeder Marmor frostsicher ist. Bei der Wahl der richtigen Marmorsorte für die Terrasse sollte mit dem Natursteinhändler abgeklärt werden, ob die angebotenen Marmorplatten frostsicher sind und sich generell durch ihre Eigenschaften für die Verlegung auf der Terrasse auszeichnen. Seine wasserundurchlässige und leicht zu reinigende Oberfläche macht ihn nicht nur zu einem attraktiven Stein für den Innenbereich, sondern auch für die Terrasse.

Eleganter Außenbereich - Farbvielfalt und klassisches Flair

Wer Marmor auf der Terrasse verlegt, hat sich für einen Naturstein entschieden, der eine besonders dichte Struktur besitzt und durch seine glänzende Oberfläche sehr exklusiv wirkt. Seine Langlebigkeit wird eindrucksvoll an alten Marmortreppen und Statuen in Schloss-Gärten sichtbar, die Regen und Wettereinflüsse schon weit länger als ein paar Jahrzehnte überdauern. Der hochwertige Naturstein eignet sich nicht nur für die Terrasse, auch für Gartenwege, Treppen und rund um den Pool-Bereich können Marmorplatten verwendet werden. Je nach Geschmack und Stil-Vorstellung wird Marmor nach der zur Umgebung und dem Haus passenden Farbe ausgewählt. Und die Auswahl ist groß, denn Marmorplatten gibt es in vielerlei Farben, z.B. reinweiße Marmorplatten aus Thassos-Marmor, dunkle Platten aus Marmor Nero Marquina, extravagante grüne Marmorplatten (ein Marmor aus Guatemala) oder Marmorplatten in dezentem Grau mit vornehmem Blauschimmer. Jede Platte ist ein Unikat und die Farbenvielfalt lässt keine Wünsche offen. Individualität und Varianten-Reichtum bieten auch unterschiedliche Plattenformate, wobei rechteckige und quadratische Formate gerade modern sind. Polygonalplatten, ein Format das weniger bei Marmor, sondern eher bei Quarzit oder anderen Natursteinen gewählt wird, treffen hingegen nicht mehr ganz den Zeitgeist.

Info:

Nicht jeder Stein, der Marmor heißt ist auch einer. Wer einen Antikmarmor begutachtet, hat in Wirklichkeit einen antik bearbeiteten Travertin oder Kalkstein vor sich, der nicht so polierfähig wie Marmor ist. In Deutschland gilt, dass echter Marmor aus mindestens 50 % Calcit, Dolomit, bzw. Aragonit bestehen muss. Die Dichte des Gesteins und kristalline Struktur unterscheidet Marmorplatten von Kalkstein und anderen Natursteinen.

FAQ zu Marmorplatten

Verlegung auf SchottertragschichtEine gängige Verlege-Methode im Außenbereich: Natursteinplatten auf Splittbett

Wie werden Marmorplatten verlegt?

Marmorplatten sowie andere Natursteine können im Grunde auf zwei Arten verlegt werden: Die feste Verlegung erfolgt im Mörtelbett, die lose Verlegung im Splittbett. Fragen Sie am Besten Ihren Natursteinhändler oder Hersteller der Marmorplatten welche Verlege-Methode sich für Ihre Marmorsorte eignet. Marmorplatten Afyon Grey werden idealerweise lose auf Edelsplitt verlegt. Grundlage ist eine Schottertragschicht. Wasserdurchlässigkeit des Aufbaus und ein kleines Gefälle sollten ebenfalls bedacht werden. Mehr zur Verlegung auf Schottertragschicht lesen.

Marmor-Fliesen Calacatta, seitliche AufnahmeKeine Chance den Flecken: Ist Marmor imprägniert, perlen Flüssigkeiten daran ab und können leicht abgewischt werden.

Wie reinige ich eine Marmor-Terrasse?

Die Terrasse soll nach dem Winter frühlings-frisch gemacht werden oder muss nach einer Gartenparty von Essensresten gereinigt werden. Alles kein Problem, denn die Reinigung von Marmorplatten ist nicht aufwendig. Oft reicht es aus die Fläche mit einem Besen abzukehren oder mit einem Schrubber und klarem Wasser abzuwischen. Wenn bei hartnäckigen Flecken auf den Terrassenplatten Reinigungsmitteln benötigt werden, achten Sie darauf keine säurehaltigen Reinigungsmittel zu verwenden. Diese können den Naturstein angreifen. Ein mild alkalischer Grundreiniger kann stattdessen helfen. Bei den Produkten am besten auf den Zusatz „für Naturstein geeignet“ achten. Eilige Terrassen-Besitzer greifen gerne zum Hochdruckreiniger, um die Putzaktion fix zu beenden. Die Verwendung dieses Geräts wird für Natursteinplatten jedoch nicht empfohlen, da die starke Wasser-Bestrahlung die Oberfläche des Steins aufraut und Schmutz sich danach schneller wieder anlagern kann. Damit Flecken auf den Marmorplatten gar nicht erst entstehen, ist eine Imprägnierung der Natursteinfläche ratsam. Diese Anwendung macht den Boden unempfindlicher gegenüber Schmutz und Flecken, ohne dabei die besondere Optik der Marmorplatten zu verändern. Ausführliche Infos zur Reinigung von Marmor finden Sie in unserem Naturstein-Magazin.

Marmor-Fliesen Emperador Dark seitlicher WinkelNach einer Politur strahlt der Boden wie neu!

Was tun, wenn Marmorplatten nach ein paar Jahren stumpf wirken?

In diesem Fall muss der Experte ran und die Fläche aufpolieren und schleifen. Auch Kratzer können durchs Aufbereiten entfernt werden. Sie können vorbeugen, damit stumpfe Stellen gar nicht (oder zumindest nur sehr langsam) entstehen. Dass sich Laufstraßen bilden und der Stein matter wird, lässt sich leider nicht komplett vermeiden. Es hilft jedoch, wenn keine säurehaltigen Reiniger beim Putzen verwendet werden und kalkhaltiges Wasser nicht zu lang auf den Marmorplatten zurück bleibt. Eine Imprägnierung der Terrassenplatten kann zum Schutz des Steines und der Oberflächen ebenfalls beitragen.

Sind Marmorplatten befahrbar?

Marmorplatten für die Terrasse sind 3 cm stark (eine Abweichung von +-3mm ist möglich) und eignen sich mit dieser Plattenstärke für normal genutzte Wege und Terrassen, sind jedoch nicht mit einem Kfz befahrbar. Als Faustregel gilt, dass Natursteinplatten 7-9 cm dick sein müssen, um als befahrbar zu gelten. Es wird also nicht empfohlen handelsübliche Marmorplatten in einer Garage oder Garagen-Ausfahrt zu verlegen.

Kann ich Streusalz auf einer Marmor-Terrasse verwenden?

Marmor gilt als tausalzempfindlich und sollte daher im Winter nicht mit Streusalz eingestreut werden, denn in Verbindung mit Wasser können Salze gelöst werden und in den Stein einziehen. Dies kann unter Umständen zu Flecken oder Verfärbungen führen. Stattdessen können Marmorplatten bei Glatteis und Schnee mit Sand oder Streusplitt rutschsicher gemacht werden. Mehr lesen über Streusalz auf Naturstein.

Marmor-Fliesen Silver Shadow mit Radio und BücherstapelNaturstein oder Feinsteinzeug? Im Bild: ein lebhaft natürlicher und zugleich klassischer Naturstein "Marmor Silver Shadow"

Können Feinsteinzeugfliesen in Marmoroptik mit echten Marmorplatten mithalten?

Der Fliesen-Markt ist groß und bietet als Alternative zu echtem Naturstein auch Feinsteinzeugfliesen in Marmoroptik an. Optiken kommen mittlerweile ganz nah an das Original- heran, können aber die Einzigartigkeit von echten Marmor-Natursteinfliesen allerdings nicht vollständig wiedergeben. Jedoch haben sie einen kleinen Vorsprung was Pflegeleichtigkeit und Maßhaltigkeit angeht. Fliesen aus Feinsteinzeug sind bei der Pflege völlig unkompliziert und vertragen auch säurehaltige Reinigungsmittel. Ihre Maßhaltigkeit erlaubt eine einfache Verlegung mit schmaler Fuge. Ob nun Fliesen in Marmoroptik oder echte Marmorplatten für die Terrasse – Sie entscheiden, was Ihnen besser gefällt.

Marmor-Fliesen Calacatta mit DekorationEin Boden, der dank seiner zeitlosen Eleganz beeindruckt: Marmor-Fliesen Calacatta

Wie entstand Marmor?

Marmor ist ein Umwandlungsgestein und entstand unter hohem Druck und Temperatur aus Kalksteinen, Dolomiten und anderen carbonatreichen Gesteinen. Je nach mineralischem Bestandteil erklärt sich die Farbe und Beschaffenheit der einzelnen Marmorsorten. Die Gewinnung von Marmorplatten im Steinbruch fordert bei der Weiterverarbeitung höhere Ansprüche, was sich im Preis niederschlägt. Ein Preis, der durch die besondere Qualität von Marmorplatten gerechtfertigt wird.

Unser Tipp:

Kaufen Sie Marmor online und sparen Sie am Preis, nicht jedoch an der Qualität.

Telefonzeiten Zentrale Mannheim

Mo., Di., Mi., Fr.09:30 - 18:00 Uhr
Do.09:30 - 13:30 Uhr
Sa.09:30 - 15:30 Uhr
Tel.:+49 (0) 621 / 842 563 - 0
Fax:+49 (0) 621 / 842 563 - 29

E-Mail: info@jonastone.de
Zum Kontaktformular

Besuchen Sie uns vor Ort

Bitte lokale Öffnungszeiten beachten!
Youtubegoogle+