Artikelinhalte

    Verlege-Tutorial: Naturstein verfugen

    Die Fliesen liegen auf dem Boden und der Kleber ist getrocknet - jetzt folgt die Verfugung der Natursteinfliesen. Doch vor dem Verfugen, empfiehlt es sich den Boden zu imprägnieren. Dann lassen sich die angetrockneten Reste des Fugenmörtels später leichter entfernen. Nach der Imprägnierung und einer Trocknungszeit von 24 - 48 Stunden können Sie mit dem Verfugen der Fliesen beginnen. Den Fugenmörtel entsprechend der Packungsangaben anrühren und mit einem Fugenbrett in die Fugen einbringen. Nachdem das Fugenmaterial kurz angezogen ist - auf den Fliesen erscheint es nun matt und hell - wird der Boden in zwei Reinigungsschritten abgewaschen. Dehnungsfugen, z.B. zwischen Wand und Boden, werden mit einem Naturstein-Silikon gefüllt. Nach Abschluss der Verlegung und Verfugung werden letzte Zementschleierreste durch eine Grundreinigung entfernt. Die sauber verlegten Natursteinfliesen erstrahlen nun und entfalten auf der Fläche ihre ganze Wirkung.

    Verschaffen Sie sich in unserem Magazin einen Überblick über die einzelnen Schritte zur Verlegung von Natursteinfliesen

    Hinweis: jonastone übernimmt keine Haftung für Verlegefehler!

    Kundenfoto:Schiefer-Fliesen Mustang, verlegt im Treppenbereich / Flur

    Schiefer Mustang

    Sie möchten mehr Impressionen vom Schiefer aus dem Video? Hier durch die Bildergalerie klicken!
    Schiefer Mustang
    Travertin-Fliesen Medium, getrommelt RV mit Palme

    Warum imprägnieren?

    Eine Imprägnierung schützt Ihren Naturstein vor Verschmutzung und Flecken. Mehr Informationen im Magazin
    Warum imprägnieren?
    Mit unserem Zubehör haben Sie alles was Ihr Natursteinboden braucht!

    Zubehör für die Verlegung

    Grundierflüssigkeit, Fugenmörtel, Kleber, etc. - jonastone bietet passgenaues Verlegezubehör für Natursteine

     

    Zubehör für die Verlegung