Top Angebote Erlesene & natürliche Steinböden

Spanischer Schiefer

Charaktervoller Naturstein aus Europas Süden

Zeitschrift auf Schieferplatten

Temperamentvoller Flamenco, melancholische Musik und eine bewegte Geschichte voller Kunst und Kultur: Spanien ist für viele nicht nur in Sachen Urlaub ein Land der Sehnsucht, es begeistert auch mit vielen anderen Facetten. Weniger bekannt als kulinarische Genüsse und schöne Städte ist die Tatsache, dass Spanien weltweit zu einem der größten Schieferlieferanten zählt. Die Karriere des spanischen Schiefers hat in den letzten 40 Jahren erst so richtig an Fahrt aufgenommen. Wissenswertes zum „steinigen Gold“ der Iberischen Halbinsel lesen Sie in unserem Magazinbeitrag. 

Spanischer Schiefer und Qualität

Spanischer Schiefer unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht von anderen internationalen Schiefersorten. In dunklen Anthrazittönen gehalten, verfügen die meisten Vorkommen entweder über eine Farbgebung in Blaugrau, oder einen dezenten grünen Schimmer. Je nach mineralischen Beimengungen sind jedoch auch andere Farbgebungen bei diesem Naturschiefer möglich, die der jeweiligen Schieferplatte ganz individuellen Charme verleihen.

Die Anwendungsbereiche für spanischen Schiefer sind breit gefächert: 

Dies sind klassische  Verwendungsorte für diesen Naturstein: Als Dachschiefer, Fassadenschiefer, Bodenbelag, Mauer, Fensterbank sowie Küchenarbeitsplatte. Je nach Güte des Ausgangsmaterials und dessen Beschaffenheit wird das Rohmaterial entsprechend weiterverarbeitet und eingesetzt.

Freiheit für die Füße: Naturgespaltene Schieferfliesen fühlen sich barfuß einfach gut an

Wo wird Spanischer Schiefer regional abgebaut?

In Spanien gibt es sage und schreibe 10 Schieferregionen. Die bekanntesten unter Ihnen sind: 

Galizien (z.B. Valdeorras)

Extremadura (z.B. Badajoz)

Kastilien und León (z.B. Segovia und La Cabrera)

Besonders in der Region Galizien sind sehr viele verschiedene hochwertige Schieferabbaustätten angesiedelt. Hauptsächlich wird hier der Naturstein im Tagebau gewonnen, einige Produktionsstätten befinden sich jedoch auch unter Tage.

Die Reputation von spanischem Schiefer ist eher gemischt. Die Sorten gelten teilweise nicht unbedingt als hochwertig und widerstandsfähig. Das stimmt so nicht. Letztendlich spielt hier der Abbauort eine ganz wesentliche Rolle. Auch entscheidet die mineralische Zusammensetzung eines Natursteins über dessen Langlebigkeit und Härte – und diese kann je nach Steinbruch erhebliche Unterschiede aufweisen. Hier lohnt es sich also genauer beim Kauf der Schieferplatte hinzusehen und gegebenenfalls die technischen Eigenschaften zu hinterfragen.

Schiefer-Fliesen Peacock Multi Color seitliche NahaufnahmeNicht nur spanischer Schiefer, sondern auch die brasilianische Variante hat einiges zu bieten

Was kostet spanischer Schiefer?

Preislich bewegt sich dieser Schiefer im guten Mittelfeld. Er ist günstiger als Porto Schiefer und kostet mehr als Schwester Schiefer aus Südamerika oder Afrika. 

Assulo: Ein bekannter spanischer Schiefer 

Dieser „Spanier“ ist für seine blaugraue Farbrange, aber auch für praktische Eigenschaften bekannt. Assulo Schiefer zeichnet sich als Naturschiefer außerdem durch eine hohe Verwitterungsbeständigkeit aus. 

Internationale Alternativen

Eine interessante Alternative zu spanischem Schiefer stellt beispielsweise brasilianischer Schiefer dar. Wegen seiner Langlebigkeit und Robustheit wird Schiefer aus Brasilien überwiegend als Bodenbelag eingesetzt. Faszinierende Buntschiefer, wie beispielsweise der Schiefer Peacock aus Indien, beweisen zudem das reiche Farbspektrum der südamerikanischen Schiefervorkommen. 

Dem Farbenspiel von spanischem Schiefer kommen im jonastone-Sortiment wohl der Schiefer Mustang und der Schiefer Black Rustic am nächsten. Letztere Schieferfliesen sind besonders rustikal und wirken mit einer starken Schieferung und einer fast schwarzen Farbe sehr ausdrucksstark. Mustang-Schiefer hingegen wirkt in Anthrazit mit einer eher dezenten Schieferung deutlich zurückhaltender. 

Kundenfoto:Schiefer-Fliesen Black Rustic im FlurSchöner Schiefer muss nicht teuer sein: Indischer Schiefer ist eine gute und günstige Alternative!

Schieferplatten: Rustikal und markant im Außenbereich

Wer die einzigartige Haptik und die Textur von Schiefer liebt, der muss auch im Außenbereich nicht darauf verzichten. Den markanten Schiefer Black Rustic gibt es auch als Schieferplatten für outdoor. Wer es in hellerem Anthrazit liebt, kann sein Herz vielleicht für den dezenteren Diamond Grey erwärmen.

Egal, ob Sie sich für original spanischen Schiefer, oder die günstigen aber ebenso hochwertigen Alternativen entscheiden: Mit Naturschiefer im Haus setzten Sie ein Statement an Nachhaltigkeit und natürlichem Charme! 

Dachterrasse mit Schieferplatten Black RusticMit seiner charaktervollen Struktur ist dieser Schieferboden ein echtes Statement!

Geschrieben von:

Myriam Schmöe

Myriam Schmöe ist Online-Redakteurin bei jonastone. Sie ist auf Wohnmessen unterwegs und präsentiert regelmäßig die aktuellen Trends aus dem Wohnbereich. In den sozialen Netzwerken bietet sie unseren Kunden eine Plattform für den Austausch mit jonastone und anderen Naturstein-Liebhabern.

Das könnte Sie auch interessieren

  1. Schiefer schneiden leicht gemacht
  2. Schiefer verlegen
  3. Schiefer reinigen
  4. Fugenfarbe für Naturstein
  5. Porto Schiefer: Ein Stück Portugals
  6. Indischer Schiefer
  7. Afrikanischer Schiefer
  8. Brasilianischer Schiefer

Telefonzeiten Zentrale Mannheim

Mo., Di., Mi., Fr.09:30 - 18:00 Uhr
Do.09:30 - 13:00 Uhr
Sa.09:30 - 15:30 Uhr
Tel.:+49 (0) 621 / 842 563 - 0
Fax:+49 (0) 621 / 842 563 - 29

E-Mail: info@jonastone.de
Zum Kontaktformular

Besuchen Sie uns vor Ort

Bitte lokale Öffnungszeiten beachten!
Youtubegoogle+