Top Angebote Erlesene & natürliche Steinböden

Trend Blausteinplatten

Flair und Farbe auf der Terrasse

Weitläufige Terrasse mit Blausteinplatten

„Ein Naturstein, der wie eine ausgewaschene Jeans aussieht – cool und modern“. Beim ersten Betrachten von Blaustein ist diese Assoziation durchaus nachvollziehbar. Da Blausteinplatten ein Naturprodukt sind, sehen manche Terrassenplatten recht einheitlich blau-grau aus, andere wiederum werden durchzogen von deutlich helleren Aderungen. Um auf den Jeans-Vergleich zurück zu kommen: Blaustein ist nicht wie eine klassisch dunkelblaue Jeans für den Casual-Friday im Büro, sondern eine angesagte Hose im Used-Look. Durch die handgetrommelte Kantenbearbeitung wirken die Kanten dunkler als die Oberfläche und geben den Blausteinplatten in der Gesamtansicht einen natürlich-coolen Twist.

Harte Schale, weicher Kern - Blaustein hat Charakter

Blaustein ist ein Kalkstein und Kalkstein ist aus geologischer Sicht ein Weichgestein. Doch weich ist nicht gleich weich. Denn was aus geologischer Sicht als „weich“ bezeichnet wird, kann man nicht im Geringsten mit unserem alltäglichen Sprachgebrauch dieses Adjektivs gleichsetzen. „Bei Weichgesteinen, wie den Blausteinplatten handelt es sich im Prinzip um sogenannte Sedimentgesteine“, erklärt Adalbert Lange, Natursteinberater von jonastone. Vereinfacht gesprochen besteht Kalkstein aus unzähligen Schichten von Meeresablagerungen, die über große Zeitperioden angewachsen sind. Während der Entstehung von Kalkstein gehört es zu seiner Natur, dass hier und dort Ton in dessen Furchen und Sprünge eingeschwemmt wurde. Diese Einschwemmungen haben sich verhärtet und sind vollkommen natürliche Einlagerungen in dem Naturstein. „Bei genauem Hinsehen können diese Toneinschlüsse in den Blausteinplatten zum Teil mit bloßem Auge erkannt werden. Sie haben meist eine dunkle, bräunliche Farbe und verleihen den Natursteinplatten zusätzlich Charakter“, so Adalbert Lange weiter.

Blaustein-Platten Saphir BlueToneinlagerungen gehören zu den Charakteristika der faszinierenden Natursteinplatten aus Blaustein
Blaustein Azur und Blaustein Ocean BlueBlausteine im direkten Vergleich. Welcher ist schöner?

Die schönsten Blausteinplatten:

Blaustein Azur

Bei einem ersten Blick auf die Blausteinplatten Azur sieht man zunächst einen grauen Naturstein. Erst wenn Sonnenstrahlen auf den Stein fallen, zeigt er seinen zarten bläulichen Schimmer auf den Terrassenplatten und damit, dass er seinem Namen auf wunderschöne Weise gerecht wird. Durch die getrommelte Bearbeitung der Platten-Oberfläche und mit seinen hellen Grautönen passt dieser Blaustein zu einer modernen Garten- und Terrassengestaltung.


Blaustein Ocean Blue

Die Blausteinplatten Ocean Blue haben im Gegensatz zum Blaustein Azur ein lebhafteres Erscheinungsbild. Der dunkelgraue Grundton der Terrassenplatten wird von hellen Aderungen durchzogen. Der Blaustein Ocean Blue tritt damit stärker in den Vordergrund, als andere Natursteinplatten. Durch die geflammte Oberfläche fühlt sich der Blaustein Ocean Blue besonders geschmeidig an.

Blausteinplatten auf PaletteDie Blausteinplatten stehen zur Verlegung bereit

Geprüft und für gut gefunden - Blausteinplatten bestehen den Frost-Test

Bei der Suche nach geeigneten Platten für die Terrasse, stellen Kunden immer wieder ähnliche Fragen, u.a. wollen viele wissen, ob Blausteinplatten auch den Praxis-Text im Winter bestehen.  Überstehen Blaustein-Terrassenplatten unbeschadet jegliches Wetter und trotzen Umwelteinflüssen?
Jonastone-Kundenberater Adalbert Lange erklärt, dass Blaustein nicht ganz so hart und witterungsresistent wie Granit ist. Natürlicherweise im Blaustein vorkommende Ton-Einschlüsse markieren eine Schwäche-Zone in den Blausteinplatten. Wenn eine Terrasse aus Naturstein viele Jahre Wind und Wetter ausgesetzt ist, dann besteht ein gewisses theoretisches Restrisiko, dass der Naturstein an der Schwächezone nachgibt. jonastone ließ deshalb die Frostfestigkeit vom TÜV Rheinland überprüfen und der Naturstein bestand die Prüfung mit Bravour: Die Natursteinplatten können in unseren Breitengraden unbedenklich eingesetzt werden und trotzen unseren hiesigen Temperaturen. Die Ton-Einschlüsse sind natürlicher Bestandteil des schönen Natursteins und stellen keinen qualitativen Mangel dar. Sie gehören charakteristisch zu Blausteinplatten wie die Löcher zum Travertin, die Schieferungen zum Schiefer und die Marmorierung zum Marmor.

Die richtige Verlegung von Blausteinplatten

Für Blausteinplatten empfiehlt jonastone eine ungebundene Verlegung auf Schottertragschicht. Als Material für die Schottertragschicht eignet sich Edelsplitt besser als z.B. Kalksplitt, da die Wahrscheinlichkeit für Verfärbungen oder Ausblühungen, bedingt durch wasserlösliche Mineralbestandteile, auf ein Minimum reduziert wird. In der Praxis werden Terrassenplatten meist press verlegt, also ohne Fuge zwischen den Platten. Fachlich korrekt wäre es, Blausteinplatten mit einer kleinen Fuge zu verlegen, da Ausdehnungen des Materials theoretisch zu Kantenbeschädigungen führen können. Aus ästhetischen Gründen wird dennoch von einigen Terrassenbesitzern die Verlegung ohne Fuge bevorzugt. Wenn Blausteinplatten auf eine vorhandene Betonplatte gelegt werden, sollte eine Drainagematte unter die Schottertragschicht gelegt werden. Sie sorgt dafür, dass Regen- und Tauwasser abfließen kann. Schützen Sie Ihre Blausteinplatten, indem Sie die Platten nach der Verlegung imprägnieren.

Verlegung auf SchottertragschichtEine gängige Verlege-Methode im Außenbereich: Blaustein Azur auf einer Schottertragschicht aus Edelsplitt

Blaustein-Terrasse mit Naturstein-Reiniger pflegen

Für die Reinigung einer Blaustein-Terrasse gilt das gleiche, wie für alle anderen Natursteinplatten auch: Wer richtig pflegt, wird lange Freude an den ausgewählten Blausteinplatten haben. Nach wie vor gilt: Hochdruckreiniger sowie säure- und tensidhaltige Reinigungsmittel sollten lieber im Schrank bleiben und stattdessen speziellen Reinigungsmitteln für Natursteinböden weichen. Ein perfekt auf den Terrassenbelag zugeschnittenes Imprägniermittel reduziert die Saugfähigkeit des Natursteins und damit auch die Fleckenbildung auf den Terrassenplatten.

Style-Guide für die Blausteinterrasse

Eine Terrasse mit Blausteinplatten, deren graue bis anthrazitfarbene Schattierungen ein idealer Boden für vielfältige Terrassen-Einrichtungen ist, lädt dazu ein, den eigenen kreativen Gestaltungs-Ideen freien Lauf zu lassen.

Monochrom entspannt

Man sagt der Farbe grau nach, dass sie beruhigt und entspannt. Und genau dieses Gefühl soll sich nach Feierabend auf der Terrasse einstellen. Wer eine Terrasse modern und puristisch gestalten möchte, kann mit unterschiedlichen Grau- und Weißtönen spielen. In Kombination mit einem grünen Rasen oder dem Laub angrenzender Bäume, braucht es nicht viel Farbe, um der Terrasse mit Blausteinplatten einen edlen Charakter zu verpassen. Auf Wohn- und Lifestyle-Messen sieht man nicht ohne Grund, dass grau eine Trendfarbe und keineswegs langweilig ist.
Gartenmöbel in modernem Design, das klare und reduzierte Formen liebt, passen perfekt zu den blau-grauen Terrassenplatten. Wer es etwas verspielter mag, der kann mit verschnörkelten Gartenmöbeln im Landhausstil, den geradlinigen Stil brechen.

Arkade am Haus mit BlausteinplattenBlausteinplatten im Wechselspiel von Licht und Schatten

Bunte Farbhighlights

Wer es gerne farbenfroher mag, der sollte der Blausteinterrasse farbige Highlights verpassen. Wählen Sie zu den Blausteinplatten Gartenmöbel oder Blumen-Töpfe in pudrigen Pastellfarben. Wer es auffallender mag, greift zu knalligen Signalfarben. Keine Angst vor einer Farbexplosion: Grau verträgt sich mit jeder Farbe und ist deshalb ein geeigneter Bodenbelag für Ihre Lieblingsfarbe. Empfehlenswert ist dennoch, Farben zu wählen, die untereinander stimmig wirken. Besonders gut ergänzen sich Komplementärfarben. Vorsicht bei blauen Möbeln: die Farbe der Gartenmöbel sollte sich nicht mit den blaugrauen Natursteinplatten „beißen“!

Frau auf BlausteinterrasseEntspannung pur auf der Blausteinterrasse

Nachhaltig & Naturverbunden

Für den natürlichen Typ haben wir folgenden Design-Vorschlag: Kombinieren Sie die grauen Blausteinplatten mit erdigen Naturtönen und Holz- oder Korbmöbeln! Stauden rund um die Terrasse und Pflanzen in Töpfen und Tonschalen dürfen dabei nicht fehlen. Als Sonnenschutz empfiehlt sich eine Holzpergola oder ein Sonnenschirm aus Holz und Leinen, die die Natursteinplatten farblich ergänzt. Wer gerne im Garten arbeitet, kann auch ein Hochbeet auf der Terrasse anlegen und sich im Sommer über rote Erdbeeren, frischen Salat und saftige Gurken freuen.

Blausteinplatten als GartenwegSo einzigartig, wie die Natur - die Blausteinplatten machen sich gut als Gartenweg

Mediterraner Blickfang

Zwei kräftige Farben miteinander zu kombinieren erfordert gestalterischen Mut und wird definitiv ins Auge fallen: Hier wurden Blausteinplatten mit rotem Sandstein kombiniert. Die rote Sandsteinmauer und die angelegten Terrassenebenen erinnern an eine mediterrane Terrasse in Hang-Lage. Wir finden: die Außengestaltung entführt geradewegs ans französische Mittelmeer und lässt vom nächsten Urlaub in Südfrankreich oder Italien träumen. Der künstlich angelegte Bachlauf tut sein übriges dazu und spendet im Sommer kühlende Erfrischung. Mediterrane Büsche und ein antiker Brunnen vervollständigen das Bild der facettenreichen Terrassen-Landschaft.

Mediterrane Terrassenlandschaft mit BlausteinplattenMehrschichtige Terrassenebenen, die einen Wasserlauf in ihre Mitte nehmen

Video-Impression

Last but not least: Wo kommt Blaustein her?

Wer früher von Blaustein sprach, meinte ursprünglich einen Naturstein bestimmter Herkunft: den belgischen Blaustein aus Recht. Rechter Blaustein ist ein Schiefer, dessen Alter auf 488,3 bis 478,6 Millionen Jahren beziffert wird. Neben dem Rechter Blaustein sind Natursteine, die in Aachen abgebaut wurden, als  Blausteine bekannt. Aachener Blaustein ist ein Kalkstein in dunkelgrauer bis schwarzer Farbgebung, der eine bläuliche Farbgebung hat, wenn er frisch „geschlagen“ und poliert wurde. Die Bezeichnung Blaustein stammt vermutlich von flämischen Steinmetzen aus dem 17. Jhd., die nach Aachen reisten und den Begriff Blaw stejn benutzten. Blaustein wurde als Werkstein für Fenstereinfassungen, Türschwelle, Treppen, Grabsteine, Altäre, Taufbecken und Bodenbeläge genutzt. Da mittlerweile die Steinbrüche in Aachen erschöpft sind, wird für Blausteinplatten auf Belgisch-Granit zurückgegriffen oder Blausteine aus aller Welt importiert, z.B. aus Vietnam oder China. Der Naturstein aus Übersee ist genauso hübsch und deutlich günstiger.

Geschrieben von:

Tabea Salzer textet und fotografiert für das Magazin von jonastone. In Videos zeigt sie Verlege-Tutorials und Gestaltungsideen zum Einrichten mit natürlich schönen Fliesen und Platten. Klicken Sie dazu auch auf den YouTube-Kanal von jonastone!

Das könnte Sie auch interessieren

  1. Frostsicherheit bei Naturstein
  2. Naturstein in Grau: Trend trifft Trend
  3. Pflege von Natursteinfliesen
  4. Schwarzer Granit
  5. Natursteinplatten auf dem Balkon
  6. Granitboden

Telefonzeiten Zentrale Mannheim

Mo., Di., Mi., Fr.09:30 - 18:00 Uhr
Do.09:30 - 13:00 Uhr
Sa.09:30 - 15:30 Uhr
Tel.:+49 (0) 621 / 842 563 - 0
Fax:+49 (0) 621 / 842 563 - 29

E-Mail: info@jonastone.de
Zum Kontaktformular

Besuchen Sie uns vor Ort

Bitte lokale Öffnungszeiten beachten!
Youtubegoogle+