Travertin-Platten Natura mit Füßen laufen über Platten

Natursteinplatten für den Außenbereich

Terrassenplatten aus Naturstein für jedes Gartenambiente

Neben den vielen Vorzügen gegenüber anderen Bodenbelägen ist es besonders der Wunsch nach einem natürlichen Material für die hochwertige und individuelle Gestaltung des Außenbereichs, der Naturstein Platten in den letzten Jahren so boomen lässt. Terrassenplatten aus Naturstein bieten nicht nur vielfältige Verwendungsmöglichkeiten, sondern verleihen Ihrer Terrasse auch einen unverwechselbaren Charakter.

Mit viel Leidenschaft haben wir für den Außenbereich ein vielfältiges Sortiment an Platten für Ihre Terrasse zusammengestellt. Moderne Natursteine wie Blaustein und Schiefer sind ebenso vertreten wie Sandstein Platten und Travertin für eine Prise Mittelmeer – überzeugen Sie sich in einer unserer Musterschauen.

Travertin-Platten
Sandstein-Platten
Schiefer-Platten
Holzoptik-Platten
Kalkstein-Platten
Granit-Platten
Marmor-Platten
Betonoptik-Platten

Zuhause die Natur genießen – das geht so einfach, wenn man einen eigenen Garten, Terrasse oder auch einen Balkon hat. Ab an die frische Luft, im geschützten Raum des eigenen Outdoor-Wohnzimmers Sonnenstunden mit einem guten Buch genießen. 

Auch beim Kurzurlaub vor der Haustür stehen die Zeichen der Zeit immer mehr auf natürlich: Viel Grün ist obligatorisch, aber auch die Baumaterialien für die Gestaltung des Außenbereichs bestehen zunehmend aus Naturmaterialien wie Holz und Stein. Haltbarkeit und ein einzigartiger Look kommen mit Natursteinplatten auf den Boden. Urlaubsfeeling à la mallorquinischer Finca oder doch lieber die graue Trend-Terrasse? Die Outdoorgestaltung mit Naturstein ist vielfältig! Erfahren Sie mehr über Natursteinsorten, Pflege, Verlegung und lassen Sie sich von tollen Ideen in diesem Beitrag inspirieren!

Terrasse mit Blausteinplatten Azur
Besondere Optik, die sich gut anfühlt: Blausteinplatten Azur.

Naturprodukt mit Top-Eigenschaften

Der authentische Steinlook ist nur eine Seite der Medaille, denn Platten aus Naturstein verfügen zusätzlich über Eigenschaften, die sie als Terrassenplatten überaus geeignet machen. 

1. Samtiges Gehgefühl und warme Füße

Barfuß im Sommer auf Terrassenplatten wird mit Bodenplatten aus Naturstein zum Erlebnis: Je nach Oberflächenbearbeitung sind sie wahre Fußschmeichler, die auch noch Stunden nach Sonnenuntergang die Wärme der Sonnenstrahlen speichern und so auch nach Sonnenuntergang für viele schöne Stunden draußen sorgen. 

2. Jede Platte ein Unikat  

Die Natur macht’s zur Besonderheit: Hier gleicht keine Natursteinplatte vollkommen der anderen, jede ist einzigartig. 

3. Naturstein – hält und hält… 

Nicht umsonst ein Baustoff, der seit der Antike Dauerkonjunktur hat: Natursteinplatten und Natursteinfliesen für innen sind robust und langlebig und machen als Boden lange Freude. Natürliches Flair für den Außenbereich inklusive. 

Mediterran & rustikal: Gestaltungsideen mit Natursteinplatten!

Da ist für jeden was dabei: Darf es außen eher modern, rustikal, mediterran oder etwas extravagant zugehen? Die Vielfalt an Looks und Steinstrukturen machen Natursteinplatten zu einem Gestaltungselement mit Charakter, das zu vielen Stilen passt.

Travertin: Mehr als mediterran

Für alle, die sich gedanklich am liebsten ans Mittelmeer träumen, gibt es eine gute Nachricht: Mit ihren sonnigen Tönen, die von einem hellen Elfenbeinton bis zu einem kräftigen Nussbraun reichen, sind Travertinplatten der Bodenbelag, der Sie garantiert auch zuhause in den letzten Urlaub zurückbeamt. Eine mediterrane Terrassengestaltung funktioniert hier genau so gut wie ein Ambiente im rustikalen Stil oder auch eine moderne, reduzierte Gestaltung mit wenig Deko und puristischen Gartenmöbeln als Kontrast. 

Je nach bevorzugtem Stil kann die Gesamtwirkung des Bodens durch eine entsprechende Oberflächenbearbeitung betont werden. Südländisches Flair kommt mit getrommelten (im antiken Look bearbeiteten) Oberflächen bei Natursteinplatten aus Travertin auf. Ist die Oberfläche geschliffen, passt der Stein aber auch sehr gut zu einer eher modernen Terrassengestaltung. Sind die Kanten zusätzlich noch gesägt, können die Natursteinplatten mit einer besonders engen Fuge verlegt werden. 

Kundenfoto Travertin Medium SELECT Terrasse Paar auf Treppe
Besonders barfuß ein Genuss: von der Sonne erwärmte Naturstein-Platten. 

Sandstein: Sonnenstein mit Mittelmeercharme

Wie in Stein gebannte Sonnenstrahlen wirken die wärmenden Farben der Sandsteinplatten Yellow Mint. Das Farbspiel reicht von einem intensiven Ockergelb über Orangetöne bis zu einem dezenten Rotton. Intensiver, fast feurig wirken die Platten Sandstein Modak, die in der roten Farbpalette teilweise einen satten Burgunderton aufweisen. Aber Sandsteinplatten in unserem Sortiment zeichnen sich nicht nur durch Sommer-Sonnen-Farben aus: Ebenfalls mit einer gespaltenen Oberfläche wie Yellow Mint und Modak, aber einem harmonischen Grauton wirkt der Kandla Grey cool und ursprünglich zugleich. Mit diesen Sandsteinplatten lässt sich ein modernes oder klassisches Ambiente sehr gut verwirklichen.

Sandstein-Platten Modak, Terrasse mit Katze
Die naturgespaltene Oberfläche verleiht den Platten eine faszinierende und zugleich naturnahe Wirkung. 

Schiefer: Markante Sinnlichkeit outdoor

Mit seiner gespaltenen Oberfläche und der typischen Schiefer-Haptik ein echter Lieblingsstein für outdoor.

Schieferplatten finden Sie bei uns in vielfältigen dunklen Anthrazittönen, die von einem harmonischen Grau mit dezenten Schieferungen wie bei Platten Schiefer Diamond Grey bis zu einem fast schwarzen Ton mit rustikaler Schieferung wie bei Schieferplatten Black Rustic reichen.

Dachterrasse mit Schieferplatten Black Rustic
Der Schieferboden bringt durch seine charaktervolle Struktur unverkennbar Naturgefühl auf die Dachterrasse.

Kalkstein: Trendige Harmonie

Eine homogene, zarte Struktur und eine absolute Wandelbarkeit zeichnen Kalksteinplatten unter den Natursteinplatten in unserem Sortiment aus. Ein wahrer Trendstein ist hier der Blaustein Azur, der mit seinem hellgrauen Grundton und dem dezenten Blauschimmer eine stimmige Grundlage für die unterschiedlichsten Gestaltungsideen für den Außenbereich bietet. Neben einer getrommelten Oberflächenstruktur zeichnen sich diese Platten durch die stonewashed Bearbeitung aus, die eine Oberflächenbearbeitung wie bei einer Jeans mit besonderer Waschung erzeugt. Der Gesamtlook auf der fertigen Verlegefläche bekommt so eine ganz besonders raffinierte Optik mit used-Elementen.

Blausteinplatten als Gartenweg, daneben Beete und im Hintergrund ein grüner Rasen
So einzigartig wie die Natur- die Blausteinplatten machen sich gut als Gartenweg. 

Marmor: Edler Klassiker

Den Naturstein schlechthin gibt es bei uns natürlich auch für außen:

Natursteinplatten aus Marmor Afyon Grey wirken edel und modern durch die typische Marmorwolkung, die durch die getrommelte Oberfläche die einzigartige Marmorierung und Farbgebung jeder Platte in ganz besonderer Weise herausarbeitet.

Marmorplatten sind ein edler Klassiker, der durch Steinstruktur und Bearbeitung mit Lässigkeit glänzt.

Flasche und Gläser auf Marmor Afyon Grey
Sommerliche Frische auf den Marmorplatten Afyon Grey. 

Granit: Härte kann so schön sein

Diese Natursteinplatten können eindeutig mehr als hart sein: Mit seinen homogenen grauen Grundton begeistern Granitplatten Mundo Grau nicht nur Liebhaber puristischer Gestaltungsideen. Mit seiner gebürsteten Oberfläche fühlen sich die Platten auch für passionierte Barfußgänger wie Samt und Seide an. Extravaganter, mit dezentem Glitzereffekt in der Sonne, ist der Granit Urban Grey Line. Die linienartige Grundstruktur in unterschiedlichen Grautönen vermittelt Prestige ohne zu protzen und wirkt sowohl modern als auch mit klassischen Elementen kombiniert beeindruckend. 

Tipp: Wer sich im Außenbereich für eine Natursteintreppe interessiert, hat neben Blockstufen auch die Möglichkeit, mit unseren Universalplatten eine Treppe aus Tritt- und Setzstufen zu gestalten. Mehr zu Treppen aus Naturstein hier lesen. 
Übrigens: Mit diesen Universalplatten lassen sich auch Fensterbänke ausgezeichnet gestalten. 

Kantenbearbeitung? Wirkt!

Ein typisches Merkmal für den mediterranen Look bei Travertinplatten sind getrommelte Kanten, die mit einem dezenten „used-Look“ zusätzlich südländisches Flair schaffen. Moderne Geradlinigkeit bringt man hingegen in die Outdoorgestaltung, wenn die Kanten gesägt sind. Eine Übersicht über mögliche Kantenbearbeitungen gibt es in diesem Artikel.

Verlegung von Natursteinplatten: Verschiedene Möglichkeiten

Natursteinsorte und lokale Gegebenheiten machen neben persönlichen Gestaltungswünschen die Verlegeart aus. Grundlegend können Natursteinplatten fest, lose oder teilgebunden verlegt werden. Was das konkret heißt, erfahren Sie im Folgeabschnitt. 

Die passende Verlegeart

Entweder werden die Natursteinplatten auf einer Betonplatte oder einer Schottertragschicht verlegt. Letztere Möglichkeit ist die gängige Variante. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten: Einmal können Sie die Terrassenplatten lose oder teilgebunden im Splittbett verlegen, zum anderen können Sie sich auch für eine feste Verlegung mit  Einkornmörtel entscheiden. 

Variante 1 ist sehr verbreitet und beliebt, da preisgünstig und auch für weniger passionierte und geübte Handwerker machbar. Die Platten sind leicht austauschbar. Mehr über die Verlegung von Natursteinplatten im Splittbett hier lesen. Ebenfalls empfehlenswert ist die teilgebundene Verlegung, bei der die Platten rückseitig mit Fliesenkleber bestrichen werden und ins Edelsplittbett gelegt werden. Bei der teilgebundenen Verlegung erfolgt auch einen Verfugung mit wasserdurchlässigem Fugenmaterial.

Granit Urban Grey Line Terrasse von oben
Granitterrasse aus der Vogelperspektive: Hier wurde mit viel Liebe und Farbharmonie gestaltet. 
Mann verlegt Blausteinplatten im Edelsplittbett
Mit etwas Geschick und Know-how ist das Verlegen von Naturstein kein Hexenwerk!

Bei der festen Verlege-Variante auf einer Schotterschicht werden die Natursteinplatten mit passendem Natursteinmörtel (auch Einkornmörtel genannt) verklebt. Wird die Terrassenplatte so verlegt, ist oft von fester oder gebundener Verlegung die Rede. Sie ist sowohl für maßhaltige als auch Natursteinplatten mit größeren Toleranzen (wie z.B. Schiefer Black Rustic) geeignet. 

Übrigens: Wer sich bei der festen Verlegung auch für eine feste Fuge (z.B. Pflasterfuge) entscheidet, spart sich möglichen Ärger mit Ameisen und Unkraut. Mehr zur festen Verlegung mit Einkornmörtel hier erfahren. 

Grundlegende Tipps zur Verlegung von Natursteinplatten

Egal ob Sie lose oder fest im Mörtelbett verlegen, diese Hinweise sollten Sie immer beherzigen.

  1. Für ein harmonisches Farbenspiel empfehlen wir die Kisten zu öffnen und die Platten probeweise auszulegen und farblich gut zu durchmischen. Als natürliches Produkt ist bei Naturstein jede Platte ein absolutes Unikat. Damit der Natursteincharakter auf der verlegten Fläche auch möglichst ideal wirken kann, hilft eine Vorsortierung. So trägt jede Terrassenplatte zum harmonischen Gesamtbild bei.
  2. Ausreichendes Gefälle einplanen: Damit Regenwasser und Schmelzwasser von Schnee problemlos ablaufen kann, achten Sie bei der Terrassengestaltung auf ein Gefälle von 2-3 % von der Terrasse zum Garten hin.
  3. Wasserableitung einplanen: Bei einer Schottertragschicht versickert das Wasser einfach im Boden. Haben Sie als Untergrund eine Betonplatte oder einen anderen festen Terrassenunterbau benötigen Sie eine zusätzlich Wasserableitung, wie beispielsweise eine Drainagematte.

Sie sind sich unsicher, welche Verlegevariante für Sie am besten passt? Unsere Fachberater sind gerne für Sie da, kontaktieren Sie uns!

Reinigung und Pflege? So einfach!

Die Mär von empfindlichen Natursteinplatten hält sich hartnäckig. Zu Unrecht, denn die Pflege dieser Terrassenplatten ist kinderleicht. Groben Schutz einfach abkehren und ansonsten Terrassenboden oder Gehwegplatten hin und wieder eine feuchte Reinigung mit Wasser oder auch einer passenden Wischpflege für Naturstein gönnen. Fertig. 

Tipp:Gönnen Sie Ihren Natursteinplatten mit einer Imprägnierung einen zusätzlichen Schutz vor Wind, Wetter und Alltagseinflüssen. Flüssigkeiten perlen Dank des Nano-Effekts an der Oberfläche ab und können bequem weggewischt werden. 
Tipp II:Auch wenn es verführerisch einfach scheint: Lassen Sie besser die Hände vom Hochdruckreiniger. Ist der Wasserdruck zu stark, könnte die Steinstruktur aufgeraut werden und damit erleichtern Sie es Schmutz, sich anzulagern. Besser auf weiche Bürsten und Besen zurückgreifen. Mehr über die Reinigung von Natursteinplatten hier lesen.

Frau fegt Terrasse mit Natursteinplatten während Kind spielt
Mit wenigen Handgriffen sind die Natursteinplatten gesäubert.

Natursteinoptik: Eine Alternative zu Natursteinplatten?

Immer authentischer in Aussehen und Haptik werden Platten in Natursteinoptik. Zusätzlich bringen Sie noch ein paar praktische Eigenschaften wie ausgezeichnete Rutschsicherheit mit. Häufig hängt die Entscheidung ob die Terrassenplatten aus Naturstein oder auch einem keramischen Material wie Feinsteinzeug sein sollen vom persönlichen Geschmack oder Vorlieben ab. Fakt ist: Beide Materialien haben jede Menge Vorzüge. In unserem Magazinartikel haben wir Naturstein und Feinsteinzeug einander vergleichend gegenüber gestellt. Lesen Sie hier mehr

Gestaltungsmöglichkeiten: Verlegemuster

Was darf’s denn sein: eher emotional, mit südländischem Charme? Oder doch lieber raffiniert geordnet? Klassisch und geradlinig? Mit der Wahl des Verlegemusters kann die Struktur der Natursteinplatten betont, ein Kontrast geschaffen oder der Stil der Terrasse noch hervorgeheben werden. Bei quadratischen Plattenformaten ist die Kreuzfuge als Klassiker wieder im Kommen, während sich die Verlegung im Versatz als Evergreen erweist. Polygonalplatten (Vieleck-Platten) sind typisch für den mediterranen Raum und bringen sehr viel Dynamik auf den Boden, weswegen sie sehr gut mit einem Stein mit eher homogener Farbgebung und Struktur passen. Ebenfalls sehr beliebt sind Polygonalplatten aus Quarzit, da dieses Hartgestein als überaus robust und widerstandsfähig gilt. 

Beliebt ist auch das Verlegemuster Römischen Verband. Auch dessen Wirkung ergibt sich aus dem Zusammenspiel unterschiedlicher Formatgröße zu einem sog. Multiverband.

Froschperspektive auf Fliesen in Schieferoptik
Tolle Alternative: Terrassenplatten aus Feinsteinzeug in Natursteinoptik. 
Terrasse von oben fotografiert Travertin Medium SELECT
Römischer Verband: Ein beliebtes Format, das zugleich verspielt und geordnet wirkt.

Natursteinplatten-FAQ: Häufige Fragen

Natursteinplatten – fühlt sich das nicht kalt an? 

Temperaturwunder Naturstein: Durch seine gute Wärmeleitfähigkeit speichern Natursteinplatten Sonnenwärme relativ lange und geben diese auch noch Stunden nach Sonnenuntergang an die Umgebung ab. Top Voraussetzungen für einen langen Abend auf der Terrasse oder dem Balkon.  

Natursteinplatten sind Natur, klar. Aber wie ökologisch ist die Verlegung?

Bei der Gewinnung von Natursteinplatten muss relativ wenig Energie aufgewendet werden. Rohblöcke werden in Steinbrüchen durch Sägen oder Sprengen abgebaut und anschließend zu Platten oder Fliesen gespalten oder gesägt. Ein Brennen der Natursteinplatten, wie bei Cotto, ist nicht notwendig. Weiterer Vorteil: Lösungsmittel oder andere gesundheitsschädliche Stoffe werden im weiteren Prozess der Verarbeitung nicht verwendet und kommen auch bei der Verlegung nicht zum Einsatz. Auch bei der Verlegung mit Natursteinmörtel werden keinerlei Lösungsmittel verwendet. Natursteinmörtel besteht zum Großteil aus Zement und Trass. Trass ist fein zermahlener natürlicher Tuffstein.

Sind Natursteinplatten kratzempfindlich?

Die Kratzunempfindlichkeit der Platten hängt mit der Härte des Gesteins zusammen. Je härter die Natursteinplatten, desto unempfindlicher sind die Platten. Bei Schiefer können hin und wieder kleine Kratzer entstehen; diese verschwinden aber genauso leicht wie sie entstanden sind, denn durch die normale Benutzung der Platten laufen sich die Spuren von selbst wieder heraus. Sollten ein Kratzer mal etwas größer ausfallen, kann das Problem meist mit entsprechendem Pflegemittel aus dem Natursteinhandel beseitigt werden.

Natursteinplatten schneiden

Um Natursteinplatten zu schneiden, benötigt man ein hartes Diamantblatt, beispielsweise von einem Nassschneidetisch oder einem Winkelbrett. Beides kann gegen eine kleine Leihgebühr im Baumarkt gemietet werden. Infos zum Verwenden der Werkzeuge gibt es gleich dazu. 
Übrigens: Zum Schneiden von Naturstein gibt es hier  einen umfassenden Artikel mit einem anschaulichen Video.

Sind Natursteinplatten teuer?

Beim Vergleich von Preisen für Bodenbeläge im Baumarkt fallen bei Natursteinplatten mit den höchsten Anschaffungskosten an. Bares Geld können Sie aber sparen, wenn Sie Ihre Preisrecherche auch auf das Internet ausweiten. Direktvertriebe sparen häufig an logistischen Schaltstellen Kosten ein, die 1:1 an den Kunden wiedergegeben werden können. Rechnet man noch die Lebensdauer von Natursteinplatten outdoor gegenüber eine Terrasse aus Holz oder Keramik im Vergleich, lohnt sich die Verlegung gleich doppelt.
Natursteinplatten geben dem Außenbereich einen ursprünglichen Charme, der – je nach Stein – von Luxus und Lässigkeit gleichermaßen geprägt sein kann. Langlebig und mit einem guten Gefühl unter den Fußsohlen in jedem Fall ein Terrassenbelag, an dem Sie sehr lange Freude haben!

Naturstein wird mit Säge geschnitten
Dank der Härte der Diamantblätter kann sauber und genau gesägt werden. 

Universalplatten

Für viele Natursteinplatten bieten wir passende Universalplatten für individuelle Zuschnitte in 2 Ausführungen. Jetzt mehr erfahren

Verlegezubehör

Einfach gleich mitbestellen! Zubehör von Edelsplitt über Mörtel bis zur Imprägnierung. Passgenaues Verlegematerial für Ihren Naturstein finden Sie hier.

Fotoaktion

Zeigen Sie's uns! Für jedes Referenzfoto, das wir veröffentlichen, bekommen Sie 50 € als Dankeschön. Lesen Sie hier mehr zu unserer Fotoaktion.

Geprüfte Frostsicherheit

Zusätzlich zu den Tests unserer Lieferanten haben wir unsere Terrassenplatten speziellen, auf deutsche Klimaverhältnisse angepassten Frostprüfungen unterzogen.