Top Angebote Erlesene & natürliche Steinböden

Natursteinboden

Innen & außen: Grundlage für eine natürliche & stylishe Raumgestaltung

Frau im Wohnzimmer mit Schieferfliesen Grey Slate

Der Boden der Tatsachen – wer ein Haus baut oder renoviert hat die Qual der Wahl zwischen einer Vielzahl unterschiedlichster Bodenbeläge. Soll es pragmatisch und  günstig sein, oder besser ausgefallen und hochpreisig? Welches Material und welche Vor- und Nachteile ergeben sich daraus? Naturstein ist schon seit der Antike ein überaus beliebtes Material, das sich nicht zuletzt durch eine Vielzahl an Vorzügen auch bei den aktuellen Wohn- und Bautrends fest etabliert hat. Warum soll es also ein Natursteinboden für die eigenen vier Wände oder den Außenbereich sein? Wir klären auf. 

Top: Eigenschaften und Merkmale

Was macht einen Natursteinboden im Vergleich zu anderen Böden so besonders? Hier die Top-Vorzüge: 

1. Langlebigkeit 

Historische Bauten und jahrzehntealte Böden sprechen eine eindeutige Sprache: Ein Natursteinboden hält und hält. Es lohnt sich einmalig zu investieren und auf lange Sicht Freude an diesem Boden zu haben!

2. Widerstandsfähigkeit 

Kratzer, Wasserflecken auf Parkett – Hilfe! Ein echter Natursteinboden steckt dagegen so einiges weg. Kleinste Kratzer verschwinden mit der Zeit, die Steinstruktur quillt anders als Holz nicht auf, wenn sie mal etwas länger mit Wasser in Berührung kommt.

3. Ein Stück Natur 

Keine Chemie, keinerlei Ausdünstungen! Wer Wert auf einen gesunden Bodenbelag legt, findet mit Naturstein ein Material, das natürlich ist und bei dessen Gewinnung und Verarbeitung keine chemische Keule zum Einsatz kommt.

4. Jedes Stück ein Unikat 

Natur ist Natur – über viele Jahre im Erdreich durch geologische Vorgänge gewachsen, ist jede Fliese oder Platte aus Naturstein fast so unverwechselbar wie ein Fingerabdruck. 

Wellness-Bad mit Holz und Travertinfliesen RusticJede Fliese ein Unikat - ergibt in der Summe eine Wellness-Oase!

5. Hervorragende Wärmeleitfähigkeit 

Da freuen sich nicht nur Frostbeulen: Naturstein glänzt mit der besten Wärmeleitfähigkeit unter den Bodenbelägen, weswegen eine Kombination von Natursteinboden und Fußbodenheizung top ist. Auch draußen speichern Platten die Sonnenwärme des Tages und geben diese nach Sonnenuntergang nach und nach ab.

6. Haptisches Erlebnis 

Fühlt sich wahnsinnig gut an: Die Oberflächenbearbeitung verstärkt nicht nur Optik und Charakter des Natursteinbodens, sie ist auch ein haptisches Erlebnis und nicht nur für Barfußfans ein wahrer Genuss.

7. Rutschhemmende Wirkung 

Steinstruktur und Oberflächenbearbeitung machen‘s möglich: Ein Natursteinboden verfügt über eine rutschhemmende Wirkung, die auch im Nassbereich guten Halt gibt. 

Travertin-Light-Shooting, Frau auf Liegesessel streichelt BodenGetrommelte Natursteine haben eine samtige Oberfläche, die zum streicheln einlädt

8. Tiere lieben Naturstein 

Ein Natursteinboden speichert Wärme, kühlt im Sommer und gibt Tierpfoten sicheren Halt. Tiere und Naturstein passen gut zusammen!

9. Günstiger als Sie denken

Vergleichen lohnt sich! Modelle wie ein Direktvertrieb bieten Preisvorteile von bis zu 30 % im Vergleich zum lokalen Fachhandel. Das Geheimnis liegt in der ausgeklügelten logistischen Struktur, bei der Kosten für Zwischenlagerungen etc. eingespart werden können. Naturstein Preise vergleichen lohnt sich!

10. Unproblematisch: Pflege und Reinigung

Wer ein paar Punkte, wie den Verzicht auf säurehaltige und stark scheuernde Reinigungsmittel, beherzigt, hat mit Pflege und Reinigung von einem Natursteinboden keinen großen Aufwand.

11. Natursteinboden: draußen & drinnen einsetzbar

Im Haus können Natursteinfliesen bedenkenlos in allen Räumen verlegt werden – auch in beanspruchteren Bereichen wie Küche und Bad. Gestalterisch geben Sie aber auch Wohnzimmer oder Schlafzimmer eine stilvolle und wohltuende Wirkung.

Outdoor gibt es vielerlei Gestaltungsmöglichkeiten für einen Boden aus Naturstein: Klassisch als Terrasse, Gehwegplatten, Rondell oder eine eigene Outdoordusche – seien Sie kreativ! 

Froschperspektive auf Schieferboden Black RusticGanz sicher außergewöhnlich: ein Küchenboden mit Schieferfliesen Black Rustic

Hit-Steine mit Mehrwert

„Auf diese Steine können Sie bauen“ – das ist nicht nur ein bekannter Werbe-Slogan einer Bank, sondern auch das Credo vieler Bauherren, die sich heute bewusst für Natursteinfliesen oder Natursteinplatten entscheiden. Farbgebung, Steinstruktur, unterschiedlichste Bearbeitungen, individuelle Maserungen – hier findet (fast) jeder einen Natursteinboden, der zu ihm passt!

Schiefer: Der Charakterstein 

Einige Schieferfliesen wie Schieferfliesen Black Rustic wirken mit starken, ausgeprägten Schieferungen sehr ursprünglich. Andere Sorten wie beispielsweise Schieferfliesen Mustang zeichnen sich durch eine sehr feine, zarte Schieferung aus. Wer es heller und homogener mag und dezente, grünschimmernde Farbkomponenten zu schätzen weiß, dem dürften Schieferfliesen Grey Slate zusagen. Wer es bunter mag und die Schieferstruktur liebt: Schieferfliesen Peacock bringen eine leuchtende Farbexplosion auf den Natursteinboden. 

Übrigens: Wer seinen Schieferboden innen und außen harmonisch ineinander übergehend haben möchte: Schiefer Black Rustic gibt es auch als Platten für outdoor. 

Impressionen: Schiefer Mustang

Sommer auf der Travertin-TerrassePssst: Travertin Medium gibt's für innen UND außen!

Travertin: Der Vielseitige 

Nicht umsonst wird Travertin auch als „Stein der Varianten“ bezeichnet! Geologisch gesehen ist er ein Mitglied der Kalkstein-Familie, aber bedingt durch seine Entstehung hebt ihn vor allem seine typische Steinstruktur von anderen Kalksteinen ab: die Poren.

Je nach Sortierung können diese sehr fein, wie bei Travertinfliesen Light, oder deutlich ausgeprägter, wie beim sehr lebhaften Travertin Rustic ausfallen. Den südländischen Charakter von Travertin kann man durch eine getrommelte Oberflächenbearbeitung hervorheben, die dem Stein einen charmanten Used-Look verleiht. Bei einer geschliffenen Oberfläche, wird das Farbspiel des jeweiligen Travertins stärker herausgearbeitet. Meist changiert die Farbpalette dieses Natursteins von hellen Cremetönen bis zu nussigem Braun.

Extratipp: Viele unserer Travertinfliesen gibt es auch als passende Travertinplatten für den Außenbereich! 

Blausteinplatten Azur auf Terrasse mit PoolEin ganz besonderer Natursteinboden für draußen: Blaustein Azur

Kalkstein: Der Sanfte 

Streichelzarte Haptik, homogene, zarte Farbverläufe: Kalksteinfliesen sind die sanften in der Natursteinfamilie. Der einheitliche, milchweiße Grundton der Kalksteinfliesen Cleopatra Light strahlt hochwertige Eleganz aus, ohne den Raum zu dominieren. Die Bearbeitung im Used-Look sorgt zusätzlich für ein sanftes Barfußgefühl. Moderner wirkt Kalkstein Miros mit hellen, cremigen Farbverläufen und der gebürsteten Oberfläche, die den Natursteinboden zu einem besonders zartem Fußschmeichler macht.
Einzigartig in Look und Bearbeitung sind Blausteinplatten Azur für den Außenbereich. Der vietnamesische Blaustein ist mit seiner bläulichen Farbgebung und der natürlichen Steinstruktur mit einzelnen Einschlüssen allein schon ein Eyecatcher. Der Clou ist aber die Bearbeitung, die diesen Kalksteinplatten die Optik einer Designer-Jeans verleiht.

Sommer, Sonne, Südfrankreich? Ein Hauch davon kommt auf die eigene Terrasse, mit Sandsteinplatten!

Sandstein: Der Ursprüngliche 

Sommerliches Strandfeeling oder harmonisches Understatement? Sandsteinplatten in Sommerfarben wie der sonnige Yellow Mint oder der in Rottönen gehaltene Modak sind für viele der Inbegriff eines mediterranen Natursteinbodens für draußen.

Aber auch die Trendfarbe Grau ist in der typischen gespaltenen Sandsteinstruktur zu haben: Kandla Grey ist ein moderner Sandstein, kann mit seinem homogenen Grauton aber auch gut im klassischen Stil kombiniert werden. 

Schweizer Terrasse mit Granitplatten Urban Grey LineExtravaganz trifft Harmonie: der graue Urban Grey Line ist robust und stylish zugleich!

Granit: Der Klassiker 

Klischees gibt es vielfach nicht umsonst: Granitplatten und Granitfliesen haben als Hartgesteine nicht umsonst den Ruf hoher Widerstandsfähigkeit. Mit der typischen Pfeffer-Salz-Körnung ist Granit in modernen Küchen häufig als robuste Arbeitsplatte im Einsatz. Aber auch auf der Terrasse überzeugt der Granitboden als Klassiker unter den Natursteinsorten: In harmonischem Grau lädt Mundo Grau zu einer modernen oder auch ganz individuellen Terrassengestaltung ein. Extravaganter durch seine Linienstruktur, mit einem dezenten Glitzereffekt bei Sonneneinstrahlung, sind Granitplatten Urban Grey Line. Durch ihre Optik passen sie besonders gut zu einem modern gestaltetem Außenbereich. Ideale Voraussetzungen also, um diese Steinplatten für die Outdoorgestaltung zu verwenden!

Marmor-Fliesen Burdur Cream mit Sitzhocker und einem paar SchuheDer Inbegriff von Luxus: ein glänzender Marmorboden!

Marmor: Der Edle 

Unter den Bodenbelägen aus Naturstein ist Marmorboden ganz klar der Naturstein, der für Luxus und eine besonders edle und hochwertige Raumausstattung steht. Polierte Marmorfliesen wurden auf Grunde ihres Glanzes gerne für repräsentative Hallen und Räumlichkeiten verwendet. Der Marmorboden ist über die Zeit durch starke Nutzung etwas stumpf geworden? Durch Schleifen und Polieren mit speziellen Maschinen kann ein Fachbetrieb den alten Glanz wieder herstellen. 

Aber auch im Außenbereich ist der Stein gefragt: Marmorplatten wie der Afyon Grey überzeugen neben den typisch wolkingen Marmorierungen in trendigem Grau durch eine Bearbeitung im Used-Look, die dem eher luxuriösen Naturstein eine gute Portion Lässigkeit verleiht. 

Quarzit-Fliesen Silver Grey, seitliche AufnahmeDer metallische Schimmer lässt den Stein zugleich modern und luxuriös wirken

Quarzit: Der Ausgefallene 

Design „Made by Nature“ – ein Natursteinboden aus Quarzit fällt durch die häufig ausgefallene Optik des Natursteins ins Auge.
Quarzitfliesen wie der Deoli Green verfügen neben einer harten Steinstruktur über einzigartige Schimmereffekte, die Boden und Wand eine Tiefenstruktur verleihen.

Im Außenbereich sind nach wie vor robuste Quarzitplatten in Form von dynamischen Polygonalplatten beliebt, bringen sie neben Bewegung und Optik doch noch eine große Unempfindlichkeit mit. 

Pflegen und Reinigen? Einfacher als Sie denken!

Wie bei vielen anderen Bodenbelägen auch ist die Pflege eines Natursteinbodens unproblematisch: Innen wie außen groben Schmutz einfach abkehren oder mit klarem Wasser reinigen. Wenn es etwas mehr sein darf: Verwenden Sie eine auf Naturstein abgestimmte Wischpflege. 

Zusatzschutz gefällig? jonastone empfiehlt Naturstein sowohl innen als auch außen zu imprägnieren. Warum? Flüssigkeiten, Fette, Öle und Co. werden so am Einziehen in den Stein gehindert und können einfach abgewischt werden. 

Verzichten sollten Sie bei allen Natursteinböden generell auf säurehaltige und stark scheuernde Putz- oder Reinigungsmittel. Greifen Sie besser zu mild-alkalischen Neutralreinigern. Hier mehr zu Natursteinfliesen reinigen und Terrassenplatten reinigen erfahren. 

Frau reinigt Granit Mundo Grau-TerrasseVon wegen Aufwand! Wer ein paar Punkt beherzigt, hat den Natursteinboden schnell gereinigt.

Natursteinboden verlegen: Praxistipps für innen & außen

Mit etwas Know-how und handwerklichem Geschick können Sie selbst Ihren Natursteinboden verlegen! Wir haben für Sie ein paar praktische Tipps zusammengestellt.

1. Mischen für harmonische Gesamtoptik:
 

Egal ob Wand oder Boden: Sortieren Sie für den gewünschten Effekt selbst. Mischen Sie Fliesen und Terrassenplatten aus verschiedenen Paletten.

2. Immer: Imprägnierung: 

Macht die Reinigung nach dem Verlegen noch einfacher und lässt Flüssigkeiten an der Oberfläche abperlen. Für einen optimalen Schutz, mindestens alle vier Jahre anwenden. In beanspruchteren Bereiche – je nach Bedarf – auch häufiger.

3. Verschnitt einplanen: 

Praktische Erfahrungswerte lügen nicht:  Für eventuelle Reserven sollten Sie 10 % Verschnitt einplanen. Das hängt auch mit Raumgröße und Raummaßen zusammen: Mehr Ecken bedeuten häufig auch mehr Verschnitt.

4 Kombiniertes Verlegeverfahren: 

Für die bestmögliche Bodenhaftung und um Lufteinschlüsse unter den Fliesen möglichst zu vermeiden, Natursteine innen im kombinierten Verfahren verlegen. Dabei bestreichen Sie sowohl Estrich als auch Fliesenrückseite mit Fliesenkleber.

Buttering-Floating-VerfahrenDer Natursteinkleber wird auch auf der Rückseite der Fliesen aufgebracht - das nennt man "Buttering-Floating-Verfahren"

Fliesen im Innenbereich verlegen 

Für jeden Naturstein gibt es auch noch ein paar spezielle Hinweise. Beiträge dazu finden Sie in unserer Verlegeserie. 

Die Tutorials für Travertinfliesen und Schieferfliesen zeigen die Verlegung Schritt für Schritt: Umfassend vom Grundieren angefangen, über Imprägnierung bis zur Grundreinigung wird alles gezeigt und erläutert. 

Für geübtere Handwerker aber auch für Neulinge ist die Verlegung im Garten ein guter Einstieg in das Thema Bodenverlegung.

Travertinfliesen im Römischen Verband verlegen

Verlegung von Terrassenplatten aus Naturstein im SplittbettEinfach als Sie denken: die lose Verlegung im Splittbett

Terrassenplatten draußen verlegen

Hier ein paar ganz grundlegende Tipps und Hinweise zur Verlegung eines Natursteinbodens draußen: 

Sie können wählen zwischen einer gebundenen (festen) Verlegung mit Fliesenkleber, oder einer ungebundenen (losen) Verlegung ohne Verlegemörtel. Besonders bei Sandstein- oder Travertinplatten ist die lose Verlegung im Splittbett beliebt. Sie ist preisgünstig und auch für Anfänger relativ einfach umzusetzen.  Für welche Variante Sie sich entscheiden, hängt von persönlichen Vorlieben, Gestaltungsideen und dem zu verlegenden Naturstein ab.

Einen umfassenden Überblick über Verlegemöglichkeiten für den Natursteinboden außen lesen Sie in unserem Artikel Natursteinplatten verlegen.

Sie trauen sich das Selbstverlegen Ihrer Bodenfliesen nicht zu oder denken Sie haben zwei linke Hände? Wir haben hier ein paar Praxistipps, die Ihnen beim Finden eines Verlegers helfen

Geschrieben von:

Myriam Schmöe ist Online-Redakteurin bei jonastone. Sie ist auf Wohnmessen unterwegs und präsentiert regelmäßig die aktuellen Trends aus dem Wohnbereich. In den sozialen Netzwerken bietet sie unseren Kunden eine Plattform für den Austausch mit jonastone und anderen Naturstein-Liebhabern.

Das könnte Sie auch interessieren

  1. Natursteinplatten verlegen
  2. Natursteinplatten reinigen
  3. Welcher Naturstein passt zu mir?
  4. Grundierung des Estrichs
  5. Schieferplatten kaufen
  6. Welcher Terrassenbelag passt zu mir?

Telefonzeiten Zentrale Mannheim

Mo., Di., Mi., Fr.09:30 - 18:00 Uhr
Do.09:30 - 13:30 Uhr
Sa.09:30 - 15:30 Uhr
Tel.:+49 (0) 621 / 842 563 - 0
Fax:+49 (0) 621 / 842 563 - 29

E-Mail: info@jonastone.de
Zum Kontaktformular

Besuchen Sie uns vor Ort

Bitte lokale Öffnungszeiten beachten!
Youtubegoogle+